15 Nominierte für den größten deutschen Medienpreis im Bereich Behindertensport / Verleihung des 21. German Paralympic Media Award in Präsenz am 6. Juli in Berlin

0
5

Berlin (ots) –

Nach zwei Jahren verleiht die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) den German Paralympic Media Award Anfang Juli erstmals wieder auf einer Präsenzveranstaltung. Mit dem Award sollen die Berichterstattung über den Behindertensport gefördert und die hohe journalistische Qualität von Beiträgen aus dem Themenfeld gewürdigt werden.

Der Behindertensport hat sowohl im Breiten- als auch im Profisport aufgrund der Corona-Pandemie zwei harte Jahre hinter sich. Viele Sportveranstaltungen fielen aus, die Bedingungen waren ungewiss. Da es aufgrund der ausgefallenen Wettbewerbe weniger Berichterstattung zum Thema Behindertensport gab, wurde der GPMA im Jahr 2021 nicht verliehen. Für den Preiszyklus 2022 konnte die Jury nun aus dem Vollen schöpfen und Beiträge aus zwei Jahren bewerten. Insgesamt gingen 133 Einreichungen ein, was für die herausfordernde vergangene Zeit eine sehr gute Zahl ist. Die Jury hat alle Beiträge gesichtet, bewertet und folgende Nominierungen für die einzelnen Kategorien festgelegt:

Foto:

– Marcus Brandt, dpa Deutsche Presse-Agentur, “Platten-Star”
– Christoph Keil, Göttinger Tageblatt, “Kampf auf Augenhöhe”
– Mika Volkmann, Instagram, “Stars zum Anfassen”

Online-Plattform / Social-Media-Kanal:

– Michael Dennis, Homepage, “goalball.de – Homepage des deutschen Goalballsports”
– Dorian Aust und Philip Wegmann, Instagram / Facebook, “Alles Para?! Sport und Inklusion”
– Jette Mundt, Homepage / Instagram / Facebook, “Von MV nach Tokio – Eine Kampagne zu den Paralympischen Spielen in Tokio 2021”

Artikel:

– Tim Böseler, tennis MAGAZIN, “Blindes Verständnis”
– Thorsten Schmitz, Süddeutsche Zeitung, “Ins kalte Wasser”
– Fabian Müller und Heike Schönharting, go!d – Das Magazin der Deutschen Sporthilfe, “All Inclusive? – Inklusion im Spitzensport”

Film / Video:

– Tim Grübl, ProSieben / Galileo, “Rulebreaker: Sportstudent im Rollstuhl”
– Johannes Holbein, YouTube, “Sport erklärt – Klassifizierung bei den Paralympics”
– Henrik Diekert, ZDF, “Josia”

Audio:

– Mats Nickelsen, ARD-Hörfunk und NDR Info, “2x Gold in sechs Minuten”,
– Dorian Aust und Philip Wegmann, Podcast, “#18 Sebastian Dietz – rastloser Kugelstoßer”
– Heike Mund, WDR Hörfunk / WDR 5, “Silke Pan: Vom Renn-Bike zurück zur Artistik”

Die Schirmherrschaft des Awards übernimmt in diesem Jahr Henry Wanyoike, ein erblindeter Marathonläufer aus Kenia. Er ist aktueller Weltrekordhalter über 5.000 Meter, 10.000 Meter sowie im Halbmarathon und gewann mehrere Goldmedaillen bei den Paralympischen Spielen. Er hat außerdem eine eigene Stiftung eingerichtet, engagiert sich für Umweltschutz, hilft anderen blinden Menschen und unterstützt mit zahlreichen sozialen Projekten die Menschen in seiner Heimat. Henry Wanyoike war der Sonderpreisträger beim GPMA 2020 und wird bei der diesjährigen Preisverleihung einen der Awards überreichen.

Die Preisträgerinnen und Preisträger sowie die Person, die mit dem Sonderpreis geehrt wird, werden am Veranstaltungstag bekannt gegeben. Interessierte können sich die nominierten Beiträge vorab auf der Webseite anschauen: www.dguv.de/gpma. Dort befinden sich auch weitere Informationen zum Award und den Jurymitgliedern.

Die feierliche Preisverleihung des 21. German Paralympic Media Award findet am 6. Juli 2022 ab 11 Uhr im Westin Grand Hotel in Berlin statt.

Pressekontakt:

Stefan Boltz
Pressesprecher
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)
Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen
Tel.: +49-30-130011414
presse@dguv.de

Quelle:15 Nominierte für den größten deutschen Medienpreis im Bereich Behindertensport / Verleihung des 21. German Paralympic Media Award in Präsenz am 6. Juli in Berlin


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.