3. Liga komplett live bei MagentaSport 19. Spieltag: Wiesbaden übersteht “Orkan” in Halle: 3:2 / Anfang erhält Zuspruch vom Chef und wird in der Pause laut – Dresden beendet Sieglos-Serie

0
3

München (ots) –

Endlich wieder ein Pflichtspielsieg für Dresden nach 3 Monaten: 3:1 in Oldenburg, weil Trainer Markus Anfang in der Pause nach einer schwachen 1. Hälfte laut werden musste. Da stand´s nämlich noch 0:1. “Oldenburg hat uns nicht gnadenlos an die Wand gespielt, aber wir sind nicht ins Spiel gekommen”, analysierte Dresdens Trainer Markus Anfang, der sich von dem Sieg als Tabellenachter mehr Stabilität erhofft. Sportchef Ralf Becker hatte den rund 1300 mitgereisten Fans schon vor der Partie einen Sieg versprochen und einmal mehr Markus Anfangs Position gestärkt. “Grundsätzlich brauchst du eine Überzeugung und die haben wir zu 100 Prozent, dass diese Konstellation mit Markus als Trainer genau die richtige für Dynamo Dresden ist”, erklärte Becker. Der SV Wehen Wiesbaden erkämpft sich nach einer packenden Schlussphase und einem 3:2 in Halle den 2. Platz zurück. Die 3:0 Führung nach 70 Minuten scheint komfortabel, dann dreht Halle nochmal auf, verkürzt auf 2:3 und feuert in den letzten Minuten des Spiels nochmal alles raus. “Hinten raus weiß ich nicht, ob die bessere Mannschaft gewonnen hat. Das würde ich mal so im Raum stehen lassen”, lobt Andre Meyer seinen HFC, der allerdings auf einem direkten Abstiegsplatz steht. “Wir haben dem Druck standgehalten und über 70 Minuten das Spiel dominiert. Dann fällt hier das 1:3 und dann fegt ein Orkan über Halle, der uns fast 2 Punkte gekostet hätte”, so Wiesbadens Trainer Markus Kauczinski.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen und Clips des Samstags – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Am Montagabend geht es direkt mit einem Top-Spiel weiter. Waldhof Mannheim ist beim MSV Duisburg zu Gast – live ab 18:45 Uhr bei MagentaSport.

VfB Oldenburg – SG Dynamo Dresden 1:3

Die Sieglos-Serie der Dresdener endet nach 3 Monaten beim Aufsteiger Oldenburg. Dabei kam der VfB gut ins Spiel, ging nach 17 Minuten in Führung. In der 2. Halbzeit zeigte Dresden Gegenwehr, drehte die Partie binnen sieben Minuten. Für den VfB ein Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Für Dresden ein guter Schritt, zumal nächsten Montag, 30. Januar, das Top-Spiel beim TSV 1860 München ansteht – ab 18.30 Uhr live und exklusiv bei MagentaSport.

Christopher Buchtmann, Torschütze Oldenburg: “Wir sind nicht mit derselben Power in der 2. Halbzeit aus der Kabine gekommen. Die Gegentore sind viel zu einfach gefallen. Das 2:1, da schlage ich einen Eckball und der kann auch mal abgefangen werden, aber daraus können wir kein Tor kriegen. Das war alles zu einfach. Ich würde nicht sagen, dass es Unvermögen war. Dresden hat den besten Kader der Liga und hat in der 1. Hälfte nicht einmal auf das Tor geschossen. Ich fand die 1. Halbzeit war super, die 2. Halbzeit war schlecht – Punkt.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Tmc4Sm1FQUV6aUJjQ0hxWkZacEc2Zz09

Dario Fossi, Trainer Oldenburg: “Ich bin mit der 2. Halbzeit bis zum Ausgleich zufrieden. Dann kriegst du mit einem Konter das Gegentor mit der ersten großen Chance, die dann sitzt. Die sind dann richtig reingekommen und Dresden bespielt das dann im Sinne einer großen Mannschaft. Sie hatten nicht viele Chancen, aber die haben sie dann genutzt. Ich fand uns in der 1. Halbzeit toll. Wir haben das angenommen, wie man es annehmen muss. Wir sind zurecht in Führung gegangen. Das ist bis zum Ausgleich dann gut verteidigt, aber du darfst die 3 Tore dann so nicht kriegen.

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=aXlxVkpxNUJ0cHZta1dSc0p6RkVXQT09

Ahmet Arslan, Doppeltorschütze Dresden: “Die Erleichterung ist sehr groß. Die 1. Halbzeit war nicht gut, so ehrlich müssen wir sein. Ich bin aber einfach froh, dass wir gewonnen haben. Wir haben in der 1. Halbzeit keine Zweikämpfe gewonnen und die Bälle nicht bekommen. Dann haben wir aber in der 2. Halbzeit das Gegenteil gezeigt und gewonnen.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=blljSzZzalNvakx2ZUYxQ3VqaWZlZz09

Markus Anfang, Trainer Dresden: “Siege tuen immer gut. Wir haben in der 1. Halbzeit nicht gut gespielt. Dafür in der 2. Halbzeit umso besser. Wir haben dann die Zweikämpfe angenommen und uns durchgesetzt. Oldenburg hat uns nicht gnadenlos an die Wand gespielt, aber wir sind nicht ins Spiel gekommen.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=UlEzMk9jOGc0UXNHZGVGcFNnVUMrZz09

Ralf Becker, Geschäftsführer Sport von Dynamo, im Vorlauf der Partie: “Wir wollen heute was an die Fans zurückzahlen”, erklärte Ralf Becker zu den rund 1300 nach Oldenburg mitgereisten Anhängern.

Becker über den Tabellenplatz 11: “Mittelmaß ist nicht unser Anspruch. Tatsache ist, dass wir in dieser Runde unseren Ansprüchen hinterherhinken.”

Ralf Becker zur Trainer-Personalie Markus Anfang: “Wir sind der grundsätzlichen Überzeugung, dass wir in der Konstellation gut aufgestellt sind. Wir sind keine Verantwortlichen, die die Fakten von sich weisen. Uns ist durchaus klar, dass die Ergebnisse nicht zufriedenstellend sind. Aber grundsätzlich brauchst du eine Überzeugung und die haben wir zu 100 Prozent, dass diese Konstellation mit Markus als Trainer genau die richtige für Dynamo Dresden ist.”

Der Link zum gesamten Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=UkpIVm8yVnRGNmJ1WUd4YVc1Mlh0Zz09

Hallescher FC – SV Wehen Wiesbaden 2:3

Wiesbaden wird seiner Favoritenrolle gerecht und erobert sich den 2. Platz zurück. Dabei wurde es in der Schlussphase nochmal richtig spannend. Nach dem 3:0 in der 68. Minute schien alles klar, doch Halle kam nochmal zurück und verkürzte acht Minuten vor Schluss auf 2:3. Doch den Vorsprung verteidigte Wiesbaden mit Mann und Maus noch über die Zeit. Bitter für Halle, die nach der Niederlage auf einen direkten Abstiegsplatz rutschen. Das nächste Spiel für Halle wird extrem wichtig, da geht es gegen den direkten Konkurrenten aus Zwickau. Wiesbaden freut sich nach dem Sieg gegen Elversberg in der vergangenen Woche über den perfekten Start nach der Winterpause mit 6 Punkten.

Jonas Nietfeld, Torschütze Halle: “Ich glaube, wir hatten in der 1. Halbzeit zu wenig Mut gehabt, auch in der 2. Halbzeit. Als wir nichts mehr zu verlieren hatten, haben wir alles reingehauen. Wir haben uns dann viele Chancen herausgespielt. Es ist dann ärgerlich, dass wir den Ausgleich nicht mehr machen. Wir sind aber selbst schuld, dass wir uns vorher 3:0 abschießen lassen.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=b3FaSklKSHh5VHdScmpKSldWQ0RDZz09

Andre Meyer, Trainer Halle: “Ich bin erstmal enttäuscht. Ich bin traurig, dass sich die Mannschaft für die Leistung nicht belohnen konnte. Die erste halbe Stunde war sehr gut und dann kriegen wir mit der ersten Chance von Wiesbaden das Gegentor. Großen Respekt an die Mannschaft. Wir werden weiterhin der Fels in der Brandung sein. Hinten raus weiß ich nicht, ob die bessere Mannschaft gewonnen hat. Das würde ich mal so im Raum stehen lassen. Ich hätte es meiner Mannschaft gegönnt.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ZHBURkpaN0ZoazBwRG9FSmZHVHZJdz09

Markus Kauczinski, Trainer Wiesbaden: “Wir haben auswärts bei einem heimstarken Gegner gewonnen und sind wieder auf dem 2. Platz. Wir haben dem Druck standgehalten und über 70 Minuten das Spiel dominiert. Dann fällt hier das 1:3 und dann fegt ein Orkan über Halle, der uns fast 2 Punkte gekostet hätte. Wir haben es aber geschafft.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=U01yaGlqajU0SnBkNndRT2N2TER3Zz09

Johannes Wurtz, Kapitän Wiesbaden: “Wir sind glücklich, dass wir hier die 3 Punkte mitnehmen konnten. Wir hatten das Spiel weitestgehend im Griff. Am Ende wurde es nochmal brenzlig, da können wir schon froh sein.”

Die 3. Liga komplett live bei MagentaSport – 19. Spieltag

Montag, 23.01.2022

Ab 18.45 Uhr: MSV Duisburg – SV Waldhof Mannheim

Nachholspiel – Dienstag, 24.01.2022

Ab 18.45 Uhr: Borussia Dortmund II – VfL Osnabrück

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Quelle:3. Liga komplett live bei MagentaSport 19. Spieltag: Wiesbaden übersteht “Orkan” in Halle: 3:2 / Anfang erhält Zuspruch vom Chef und wird in der Pause laut – Dresden beendet Sieglos-Serie


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.