München (ots) –

Der TSV 1860 siegt beim 1:0 in Verl glücklich, wieder sticht ein Neuer! Vierter Erfolg in Folge, diesmal mit einem späten Treffer durch den Neuzugang Skenderovic. “Ich war mir zu 100 Prozent sicher, dass die Spieler hier funktionieren und einen Riesenmehrwert für den Verein und meine Mannschaft darstellen. Das sieht man jetzt Tag für Tag, Woche für Woche, Spiel für Spiel”, so der Löwen-Coach Michael Köllner über “seine” Neuverpflichtungen, nachdem Lakenmacher und Kobylanski in dieser Woche schon trafen. Ganz anders die Lage bei Dynamo – 1:2 in Köln, das Team sucht sich noch. “Wir müssen eine Mannschaft aufbauen”, mahnt Dresdens Trainer Markus Anfang nach der Niederlage zu Geduld. “Mehr sportliche Konstanz” fordert Dresdens Ex-Star Ulf Kirsten bei MagentaSport von Dynamo. Die aktuell offensivstärkste Mannschaft ist Aufsteiger SV Elversberg nach dem 5:0 gegen Zwickau, dessen Trainer Joe Enochs einen “2 Klassen Unterschied” ausmachte. Es ist auch ein Premierensieg-Samstag: die BVB-Buben schlagen Essen, Aufsteiger Bayreuth besiegt überraschend Osnabrück und feiert die ersten 3 Punkte: “Es ist wunderschön!”

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen des Samstags – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Morgen geht es weiter in der 3. Liga – ab 12.45 Uhr live bei MagentaSport: der SV Meppen gegen Mannheim, ab 13.45 Uhr Aue gegen Wehen Wiesbaden.

SC Verl – TSV 1860 München 0:1

Rekordstart für die Löwen mit 12 Punkten, wieder zu null, 10:3 Toren. Diesmal etwas glücklicher, aber die Neuen stechen erneut. Verls Trainer Michael Kniat ärgerte sich über das 1:0 in der 92. Minute, wieder ein später Gegentreffer: “Das geht mir allmählich auf den Sack, aber ich kann´s nicht mehr ändern.” Ebenso ärgerte sich Kniat, dass es in der Szene zuvor keinen Elfmeter gab und vermutet sogar mangelndes Standing: “Viel Ball war da nicht dabei. Ich glaube, wir haben dieses Jahr noch keine 50:50-Situation für uns bekommen. Ist ja klar, dass man als Mannschaft mit weniger Standing, sich als Schiedsrichter beeinflussen lässt. ”

1860-Trainer Michael Köllner schwitzte und zog den Hut vor beiden Teams mit der Leistung und glaubte immer an den Sieg: “Das war ein Super-Spielzug und wir haben in der 2. Halbzeit auch ein Super-Spiel gemacht. Wir haben am Ende die Kontrolle über das Spiel übernommen. Von daher war´s richtig gut. Am Ende freuen wir uns, dass wir einen Angriff mal richtig gut zu Ende gespielt haben.”

Erneut traf ein Mittelstürmer entscheidend, zudem mit Skenderovic ein Neuer: “Spieler brauchen Vertrauen und wenn sie das Vertrauen kriegen, können sie es auch zurückzahlen. Ich zweifele nicht an meinen Spielern. Ich habe mir lang überlegt, wen wir hier zu Sechzig München holen. Ich war mir zu 100 Prozent sicher, dass die Spieler hier funktionieren und einen Riesenmehrwert für den Verein und meine Mannschaft darstellen. Das sieht man jetzt Tag für Tag, Woche für Woche, Spiel für Spiel.”

Clip Köllner: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=bE9tODdWVm5aSSt6b0xFTVhDWWk5UT09

Meris Skenderovic traf zum 1:0-Siegtreffer, sein 1. Tor in der 3. Liga, mit besonderem Stellenwert: “Das ist was ganz Besonderes. Ich war in den letzten 3 Wochen nah dran. Das fühlt sich jetzt noch ein Ticken geiler an.”

Borussia Dortmund II – Rot-Weiss Essen 1:0

Der erste Dreier für den BVB, dagegen wartet Aufsteiger Essen noch auf ein Erfolgserlebnis – denn Rot-Weiß war in der 2. Halbzeit am Drücker. “Scheißegal, Hauptsache wir gewinnen 1:0!” Antonios Papadopoulos freute sich einfach. Sein Trainer Trainer Christian Preußer sah´s etwas differenzierter: “Das hat man am Schluss gemerkt – da war eine Erleichterung da. Weil Essen in der 2. Halbzeit richtig Druck gemacht hat. Da können wir froh sein, dass wir keinen Treffer bekommen haben. Das haben wir jetzt auch gebraucht, denn wir haben einen tollen Fight geliefert.”

Essens Trainer Christoph Dabrowski verschwand nach der 3. Niederlage aus dem 4. Spiel erst mal in seiner Trainer-Kabine, musste erstmal allein sein: “Das ist schon extrem bitter – sie haben ja das Spiel gesehen. Auch wenn das viele nicht hören wollen: ich habe heute einen Schritt nach vorne gesehen. Wir waren defensiv in einer guten Struktur drin, wir haben kaum was zugelassen, nix zugelassen….Heute stand im Fokus, dass wir die Defensive stabilisieren. Das ist die Basis, die wir vor allem ins nächste Spiel mitnehmen.”

Eigentlich habe man einen Punkt verdient, so Dabrowski: “In der Brutalität, wie wir´s jetzt gerade erlebt haben – das wird sich nicht durch die ganze Saison ziehen.”

Viktoria Köln – SG Dynamo Dresden 2:1

Die Kölner feiern eine perfekte Englische Woche mit 9 Punkten und springen auf Platz 5 in der Tabelle.

Kölns Trainer Olaf Janßen über seinen großen Jubel mit Sportvorstand Franz Wunderlich nach dem Abpfiff: “Wir sind jetzt seit anderthalb Jahren hier zugange und versuchen, eine Art Fußball zu spielen. Wenn das die Mannschaft dann so herausragend macht und alle Attribute, auf die wir Wert legen, auf den Platz bringt und die Englische Woche mit 9 Punkten beschließt, dann darf man sich auch mal mehr freuen als sonst.”

Für Dynamo Dresden gibt es nach zuletzt 2 Siegen wieder eine Niederlage. Höhenflug beendet? Dresdens Trainer Markus Anfang zum Spiel: “Wir sind gut reingekommen und machen das 1:0… Dann hat Viktoria gezeigt, dass sie richtig gute Fußballer in ihren Reihen haben… Wir haben den Faden verloren. In der 2. Halbzeit sind wir wieder ins Spiel gekommen und haben auch das Spiel beherrscht. Aber wir sind nicht zwingend geworden… Viktoria war die reifere Mannschaft.”

Über die aktuelle Situation in Dresden: “Die Mannschaft sucht sich und wird sich auch finden… Wir haben gegen 1860 ein gutes Spiel gemacht und das dürfen wir auch nicht verlieren. Wir haben dann 2 Spiele gewonnen und wir haben heute eine schlechte Phase in der 1. Halbzeit gehabt. Man muss jetzt nicht dramatisieren, aber es braucht Zeit… Wir müssen eine Mannschaft aufbauen.”

Der Clip zum Anfang-Interview: www.clipro.tv/player?publishJobID=UzBKZ2RJeTJkT0lyTE4zWEo2UFhlUT09

Dynamo-Legende Ulf Kirsten in der Halbzeit, was Dynamo Dresden schaffen muss, um sich wieder für höhere Aufgaben zu qualifizieren: “Mehr sportliche Konstanz. Gerade die letzten Jahre hat Dresden im finanziellen Bereich unglaubliche Arbeit geleistet und ist jetzt auch schuldenfrei… Jetzt muss es halt auf den Platz und dann mehr Konstanz rein. Eigentlich stimmt alles bei dem Verein. Du hast tausende Fans, die Stadt lebt von dem Verein. Jetzt muss es einfach auf dem Platz passieren.”

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=NW1kdlVHM2ZkRHBuZ08zWmFOaFViQT09

FC Ingolstadt – 1. FC Saarbrücken 0:0

Keine Tore im Spitzenspiel des Tages. Damit bleiben beide Vereine in dieser Saison weiter ungeschlagen. Ingolstadts Trainer Rüdiger Rehm über mindestens 2 Riesenchancen: “Ich glaube, dass wir am Ende gewinnen müssen. Wir waren die aktivere Mannschaft, wir hatten mehr vom Spiel gehabt. Saarbrücken hat gewartet, was wir machen. Das war ein cleverer Schachzug des Kollegen.”

Saarbrückens Trainer Uwe Koschinat: “Wir müssen mit dem Ergebnis leben. Wir wären vermessen, wenn wir sagen würden, dass wir dem Sieg näher waren. Insofern müssen wir das akzeptieren. Wir haben Ingolstadt über weite Strecken gut ausgebremst… Insgesamt hat Ingolstadt mit ein paar Prozent mehr auf Sieg gespielt und deswegen können wir auch ganz gut mit dem 0:0 leben.”

Manuel Zeitz, Kapitän, zum Spiel: “Wenn man in Ingolstadt auswärts einen Punkt holt, kann das nicht so verkehrt gewesen sein. Natürlich hätten wir auch gerne mehr geholt.”

SV Elversberg – FSV Zwickau 5:0

Die SV Elversberg deklassiert den FSV Zwickau und erzielt dabei zum 2. Mal in dieser Saison 5 Tore, sind mit bereits 13 Toren beste Offensiv-Mannschaft derzeit. Elversbergs Trainer Horst Steffen, ob er dieses Ergebnis glauben kann: “Ja, ich kann es glauben. Es war schön anzusehen, dass wir endlich auch ein Heimspiel in der 3. Liga gewonnen haben. 3 Siege aus 4 Spielen ist sicherlich eine tolle Bilanz und wie wir heute gewonnen haben ist sehr zufriedenstellend.”

Zwickaus Trainer Joe Enochs: “Es waren zwei 2 Klassen Unterschied. Wir können zur Halbzeit noch höher zurückliegen… Wir hatten überhaupt keinen Zugriff und der Sieg geht in der Höhe in Ordnung, er hätte auch höher ausgehen können. Wir müssen zusehen, dass wir wieder zu dem zurückkommen, was uns stark macht.”

Davy Frick ergänzte genauso deutlich: “Wir waren bodenlos. Das hatte nichts mit 3. Liga zu tun. In allen Bereichen. Wir kamen immer einen Schritt zu spät. Wir verlieren hier zurecht 0:5 und es hätte auch noch höher ausgehen können. Das war bodenlos. Da müssen wir uns entschuldigen bei den Fans. So kann es nicht weitergehen… Das war richtig Sch****.”

SpVgg Bayreuth – VfL Osnabrück 1:0

Die SpVgg Bayreuth ringt den VfL Osnabrück nieder und feiert den 1. Sieg in der 3. Liga. Bayreuths Trainer Thomas Kleine: “Wir kommen defensiv schon bei 100 Prozent an. Vor allem nach den 4 Gegentoren zuletzt hat die Mannschaft das sehr gut gemacht und sich belohnt für den Aufwand… Aufgrund der 2. Halbzeit haben wir uns den Sieg auch verdient.”

Siegtorschütze Alexander Nollenberger, erzielte sein 1. Profi-Tor, über das entscheidende Tor: “Da ist schon brutale Freude bei mir ausgebrochen, da kann ich glaube auch für die ganze Mannschaft sprechen. Es waren harte Wochen für uns und jetzt haben wir dieses Ding gewonnen. Das ist einfach der Hammer. Das ist wunderschön.”

Der VfL Osnabrück steht nach der 2. Niederlage mit nur 4 Punkten auf Rang 12 in der Tabelle.

Osnabrücks Trainer Daniel Scherning ernüchtert: “Wir haben uns in der Offensive komplett was anderes vorgestellt… Was uns fehlt ist das brutale Durchsetzungsvermögen in und um die Box. Da war es viel zu wenig. Jetzt stehst du hier, hast ein 0:1, und bist total enttäuscht.”

Clips und Stimmen zum 1. Saisonsieg (2:0) von Halle gegen Oldenburg am Freitag.

Halles Trainer Andre Meyer: www.clipro.tv/player?publishJobID=RE9TMGFiTFdWUW96aFF6UitiUlRVQT09

Oldenburgs Trainer Dario Fossi:

www.clipro.tv/player?publishJobID=em5tM054V3BjNVFyaGZlNktoNU1vQT09

Die 3. Liga live – MagentaSport zeigt alle Spiele:

Sonntag, 14.08.2022

Ab 12.45 Uhr: SV Meppen – SV Waldhof Mannheim

Ab 13.45 Uhr: Erzgebirge Aue – SV Wehen Wiesbaden

Montag, 15.08.2022

Ab 18.45 Uhr: MSV Duisburg – SC Freiburg II

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Quelle:3. Liga komplett live bei MagentaSport – 4.Spieltag: TSV 1860 glücklich beim 4. Sieg – Köllners Neue zahlen Vertrauen zurück, Dresdens Anfang appelliert nach 1:2: “Müssen eine Mannschaft aufbauen”


Importiert mit WPna von Tro(v)ision