Agri Terra: Mannheim – Nachhaltige Investments und Agrikultur auf dem Vormarsch

0
3

Mannheim (ots) –

Für zwei Tage verwandelte sich Mannheim zum Epizentrum der deutschsprachigen Finanzbranche. Investmentspezialisten, Vermögensberater und Stars aus der Geldwelt gaben sich beim Fondskongress-Jubiläum in Mannheim vom 21. bis 22. Juni wieder die Klinke in die Hand. Nach einer 2-jährigen Coronapause wartete die wichtigste Branchenveranstaltung mit besonderen Highlights auf.

Fokusthemen dieses Jahr waren das bedingungslose Grundeinkommen, finanzielle Vorsorge nach den beiden vergangenen Corona-Jahren und natürlich Nachhaltigkeit. Eröffnet wurde der Kongress von Jean-Claude Juncker, der sich in seinem Vortrag der Rolle Europas in der internationalen Finanzwelt annahm. Über nachhaltige Strategien referierte unter anderem Baroness Ariane de Rothschild, Verwaltungsratspräsidentin der alt-ehrwürdigen Edmond de Rothschild Group, die neben Real-Estate auch in Hotellerie und den Weinanbau investiert. Die nachhaltige und seit Jahrhunderten bewährte Strategie der Familie hatte sich in der Krisenzeit bewiesen. Die turbulenten letzten Jahre haben bestätigt, dass Agrikultur ein unverzichtbares Asset für jedes Portfolio geworden ist.

Vertiefende Einblicke zum Thema Inflationsschutz mittels Agrikultur erfuhren die Besucher von Herrn Carsten Pfau und Andreas Stegemann der Agri Terra Gruppe. Mit dem Citrus Basket I (AIF) gibt die Unternehmensgruppe Anlegern die Möglichkeit, sich am lukrativen Anbau von Obst- und Gemüse in Südamerika zu beteiligen. “Der Bedarf nach gesunder Ernährung und frischem Obst ist in der Krise eher gestiegen”, so Carsten Pfau. “Die konservative Komponente des Landbesitzes gibt den Anlegern zusätzliche Sicherheit.”.

Auch Hedge-Fonds Legende Florian Homm, der im prall gefüllten Mozartsaal auftrat, ermahnte die Anwesenden zum Umdenken, in einer sich drastisch veränderten Investmentumgebung. Er empfahl den Fokus statt auf steigende, eher auf fallende Kurse zu richten und brachte den Teilnehmern das “Short-Selling” näher.

Reiner Calmund, Markus Lanz, Richard David Precht und Prof. Dr. Max Otte sind nur einige weitere Medien-Bekanntheiten, die ihre Erfahrungen zum Besten gaben. Ausgiebige Diskussionen gab es zum Thema bedingungsloses Grundeinkommen. Kryptowährungen, NFTs und disruptive Technologien gehörten selbstverständlich auch zu den angesagten Themen dieses Jahr, unter anderem präsentiert von Frank Thelen.

Der diesjährige Fondskongress hat gezeigt, dass auch in der Finanzwelt ein Umbruch stattfindet, wenngleich es ein langsamer ist. Die vergangenen Jahre haben verdeutlicht, dass die Portfolios der Anleger auch Krisen aushalten müssen, weshalb Diversifikation, Nachhaltigkeit und alternative Sachwertinvestments eine immer größere Rolle spielen werden.

Über Agri Terra

Die Agri Terra Gruppe ist spezialisiert auf Investitionen in Agrarprojekte in Paraguay und zählt dort zu den wichtigsten Agrarinvestoren. Das Unternehmen verwaltet und betreibt die drittgrößte Anbaufläche für Zitrusfrüchte im Land und den mit Abstand größten Gewächshauskomplex für Obst und Gemüse. Außerdem entwickelt die Gesellschaft einen der flächenmäßig größten Country Clubs in Südamerika. Die Gründer und Geschäftsführer Carsten und Michael Pfau investieren seit 1993 in Paraguay und werden dort regelmäßig auf den Listen der einflussreichsten Unternehmer des Landes geführt. Ihre enorme Erfahrung und Südamerika-Expertise stellen sie interessierten Co-Investoren zur Verfügung, um gemeinsam solide Erträge in dem aufstrebenden Entwicklungsland zu generieren.

Pressekontakt:

Agri Terra KG
Gut Möschenfeld
St.-Ottilien-Weg 11
85630 Grasbrunn
Deutschland
erfahrungen@agri-terra.net
www.agri-terra.de

Quelle:Agri Terra: Mannheim – Nachhaltige Investments und Agrikultur auf dem Vormarsch


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.