Auftakt 3. Liga – alle Spiele live bei MagentaSport: Duisburg bleibt nach 1:2 in Ingolstadt Letzter / Emotionen pur beim Keller-Duell in Zwickau: “Das kotzt mich gerade so richtig an!”

0
5
WerbungGas Privat Leaderboard

München (ots) – Durchschnaufen bei Zwickaus Trainer Joe Enochs: mit einem 2:1 und einem Kraftakt in der 2. Hälfte schafft der FSV den ersten Heimsieg gegen Lübeck nach 6 Heim-Pleiten. Die Partie galt als Endspiel für Enochs, der feststellte: “Das war nur der erste Schritt!” Lübecks Deichmann war im MagentaSport-Interview stinksauer: “Ich muss sagen, das kotzt mich gerade so richtig an, dass wir hier verlieren.” Lübeck ist Drittletzter. Kein guter Tag auch für den MSV Duisburg – nach dem 1:2 in Ingolstadt bleibt der MSV auf dem letzten Platz. Sportdirektor Grlic auf die Frage, was beim MSV verbessert werden müsse: “Ich glaube, da reicht die Sendezeit nicht ganz.”

Nachfolgend die Stimmen zu den Sonntagsspielen – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Morgen schließt die Partie Türkgücü gegen Spitzenreiter Dresden den 18.Spieltag ab. Doppelt spannend, weil Türkgücüs Hauptgesellschafter Kivran wohl doch weitermachen will. Und alle Dynamo-Fans auf den Rückrunden-Start von Spitzenreiter Dresden gespannt sind. MagentaSport berichtet ab 18.45 Uhr live.

FSV Zwickau – VfB Lübeck 2:1

Zwickaus Trainer Joe Enochs vor dem Anpfiff über die Heimschwäche, Zwickau hat aus 8 Heimspielen nur einen Sieg und ein Remis geholt, 6mal verloren: “Wir haben hart unsere Schwächen aufgearbeitet haben, gerade zu Hause. Wir finden, dass wir in der Defensive ordentlich stehen. Dass wir unsere Torchancen, die teilweise kreieren, die nicht genutzt haben. Gerade an den Offensiv-Standards habe wir gearbeitet. Die Situation ist gefährlich, das wissen wir – wir sind nicht naiv.”

In der Halbzeit analysierte Zwickaus Sportdirektor Toni Wachsmuth: “Wir kreieren kaum Torraumszenen oder Chancen. Wir sind zu passiv, zu wenig Zugriff – das muss die 2. Halbzeit besser werden.”

Über die Zukunft von Trainer Enochs sagte Wachsmuth: “Fakt ist, dass wir auf einem Abstiegsplatz stehen. Das lass ich mal die Nachholspiele weg, die bringen uns, Stand jetzt, auch erst mal nicht weiter. Wir haben die letzten 6 Heimspiele verloren. Von daher ist klar, dass eine gewisse Unruhe da ist. Das ist nicht ungewöhnlich und auch nicht wegzudiskutieren. Von daher ist es für uns wichtig, wieder in die Spur zu finden. Von daher war der klare Auftrag, auch schon für die letzten beiden Spiele vor Weihnachten, wieder das zu zeigen, was wir schon gezeigt haben. Davon sind wir im Moment weit weg. Wir haben jetzt noch 45 Minuten Zeiten, um den Turnaround hinzukriegen. Aber da muss dann aber auch mehr kommen.”

Trainer Enochs nach dem Spiel: “Schön, dass wir gewonnen haben. Aber wir wissen auch, das war nur der erste Schritt. Wir haben in den nächsten 3 Wochen 6 Spiele noch. Das wird eine harte Zeit. Wir freuen uns über den Sieg und die 3 Punkte, aber wir wissen, dass wir am Mittwoch gegen eine Spitzenmannschaft (Ingolstadt) spielen. Wir müssen schön auf dem Teppich bleiben. Das war 2 sehr unterschiedliche Hälften. In der 2. Halbzeit waren wir viel zielstrebiger.”

Frage an Enochs: Wie sicher ist sein Job jetzt? “Fakt ist, dass wir hinter den Erwartungen stehen. Dann nehme ich mich nicht aus der Pflicht.”

Ronny König, der sein 50. 3. Liga-Tor erzielte, zum ersehnten Glücksgefühl: “Das fühlt sich sehr gut an. Erste Halbzeit dachten alle schon wieder, das geht verloren. Aber wie wir in der 2. Halbzeit zurückgekommen sind, war phänomenal. Es muss auch jedem bewusst sein, das ist unser Spiel: zielstrebig, nicht so ein Einschlaf-Fußball wie in der 1. Halbzeit. Angesprochen wurde in der Halbzeit genau: dass wir zielstrebig sein müssen, auf die 2. Bälle gehen müssen. Wenn wir hintenrum spielen, Querpässe, dann passiert nix. ” War das Aufbäumen in der 2. Hälfte auch ein Zeichen an die Kritiker von Enochs? “Ja, auf jeden Fall. Man sieht, dass wir eine intakte Mannschaft sind.”

Lübecks Yannick Deichmann ließ seinem Frust freien Lauf: “Ich muss erst mal kurz durchpusten. Ich muss sagen, das kotzt mich gerade so richtig an, dass wir hier verlieren. Wir gehen zum wievielten Mal in der Saison in Führung und verspielen das. Ich muss sagen, wenn wir den Deckel draufmachen, das 2:0 schießen, dann kommen die nicht mehr zurück. Wir müssen das analysieren, weil das zu oft passiert ist in der Saison. Ich muss jetzt wirklich erst mal durchpusten, ich bin gerade stinksauer. Jetzt müssen wir auf jeden Fall Eier zeigen und wenn wir in Führung gehen, das Spiel auch mal zu Ende ziehen.”

FC Ingolstadt – MSV Duisburg 2:1

Duisburgs Sportdirektor Ivica Grlic auf die Frage, was man besser machen müsse beim MSV: “Ich glaube, da reicht die Sendezeit nicht ganz. Wir müssen viele Dinge viel besser machen als in der Vergangenheit.” Zum Thema Neuverpflichtungen sagt Grlic: “Ob wir nochmal nachlegen können, wissen wir erst nächste Woche.”

Ingolstadts Trainer Tomas Oral: “Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, etwas unglücklich in Rückstand geraten. Die Mannschaft hat sofort dagegengehalten, sich nicht beirren lassen und 2 gute Tore gemacht. Wir hatten 2,3 Gelegenheiten, wo wir den Sack zumachen müssen, konsequenter auf das 3:1 gehen müssen. Wir waren dann auch etwas vorsichtiger.”

MSV-Trainer Gino Lettieri vor dem Spiel, wie wichtig der Januar für Duisburgs Restsaison sein werde: “Das ist so eine kleine Vorentscheidung.” Lettieris Analyse nach dem 1:2: “Das ist auch die Frage, die ich der Mannschaft in der Halbzeit gestellt habe – ich kann´s nicht verstehen: Wir gehen 1:0 in Führung und werden danach total passiv – warum? Wenn wir die Aggressivität der 2. Halbzeit schon in der ersten Halbzeit gezeigt hätten, dann wären wir heute wahrscheinlich als Sieger vom Platz gegangen.” Lettieri über den angeschlagenen Kapitän Stoppelkamp, der sich durch die gesamte Partie kämpfe: “In der Situation ist ein halber Stoppelkamp immer noch so viel wert wie für andere ganze Spieler.”

Die 3. Liga LIVE bei MagentaSport

Montag, 11.01.2021

Ab 18.45 Uhr: Türkgücü München – SG Dynamo Dresden

Nachholspiele

Dienstag, 12.01.2021

Ab 18.45 Uhr: SpVgg Unterhaching – SC Verl, FC Bayern München 2 – SV Meppen, 1. FC Magdeburg – 1. FC Saarbrücken

Mittwoch, 13.01.2021

Ab 18.45 Uhr: FSV Zwickau – FC Ingolstadt, VfB Lübeck – SV Waldhof Mannheim

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Quelle:Auftakt 3. Liga – alle Spiele live bei MagentaSport: Duisburg bleibt nach 1:2 in Ingolstadt Letzter / Emotionen pur beim Keller-Duell in Zwickau: “Das kotzt mich gerade so richtig an!”


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.