Consors Finanz Studie – Kreislaufwirtschaft: Konsum ja, aber bewusst nachhaltiger

0
2

München (ots) –

– Offen für die Kreislaufwirtschaft: Fast 70 Prozent der Deutschen sind mit der Idee von Reduce, Reuse und Recycle vertraut.
– Offen für Verantwortung: 73 Prozent der Deutschen wollenmit Markt für gebrauchte oder recycelte Produkte weniger Geld ausgeben, etwas überdie Hälfte will generell weniger kaufen.
– Offen für den Wandel: Der Erfolg der Kreislaufwirtschaft hängt für 72 Prozent der Deutschen vom Handel und den angebotenen Produkten ab.

Die aktuelle Konsumlaune unter den Europäer:innen ist von Krisen beeinflusst. Während die Post-Pandemie-Phase die Kauflaune eher anregt, belasten die steigenden Konsum- und Energiepreise einige Bevölkerungsgruppen überproportional. Zugleich bewirkt die Klimakrise ein

20220428_Grafik_KB022_Kreislaufwirtschaft_Konsum_nachhaltiger_500pxls.jpg immer deutlicheres Umdenken bei den Konsument:innen. In dem aktuellen Konsumbarometer 2022 “Circular Economy” (https://www.consorsfinanz.de/konsumbarometer) von Consors Finanz zeigt sich die Zeitenwende hin zu einem zunehmend vorsichtigeren und nachhaltigeren Konsum.

Die Kreislaufwirtschaft kommt immer mehr bei den Verbraucher:innen an

Flankiert wird der Trend zu bewusstem Konsum durch den EU-Aktionsplan für die Kreislaufwirtschaft. Dieser wurde im März durch die Kommission in einer überarbeiteten Version vorgelegt. Erklärtes Ziel ist, den Lebenszyklus von Produkten zu verlängern und den Abfall stark zu reduzieren. Im Mittelpunkt stehen die 3R: Reduce (reduzieren), Reuse (wiederverwenden) und Recycle (wiederverwerten). Der Aktionsplan ist nicht nur ein Appell an Verbraucher:innen, sondern vor allem mit konkreten Pflichten für die Händler:innen verbunden. So sind weitergehende Recycling-Auflagen, Maßnahmen für mehr Materialeffizienz und ein Recht der Konsument:innen auf Reparatur von Waren geplant.

Die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst:

– Dass der Erfolg der Kreislaufwirtschaft maßgeblich vom Handel und den dort angebotenen Produkten abhängt, davon sind rund sieben von zehn Deutschen und sechs von zehn Europäern überzeugt. Die Idee der Kreislaufwirtschaft ist inzwischen bei den Verbraucher:innen angekommen und wird auch von ihnen gefordert.
– Laut Konsumbarometer sind immerhin fast sieben von zehn Deutschen (Europa 64 Prozent) mit den 3R vertraut. 83 Prozent der Deutschen und 85 Prozent der Europäer:innen stehen der Kreislaufwirtschaft positiv gegenüber. Dass sie sich positiv auf die Umwelt auswirkt, glauben 82/85 Prozent der Deutschen/Europäer:innen, dass sie für Arbeitsplätze sorgt, 72 bzw. 75 Prozent. Lediglich etwa ein Drittel der Befragten hält das Thema für eine Modeerscheinung.
– Darüber hinaus sehen die Befragten auch unmittelbare Auswirkungen auf ihren eigenen Konsum. Mit dem wachsenden Markt für gebrauchte oder recycelte Produkte glauben 73/75 Prozent der Deutschen/Europäer:innen, dass sie künftig insgesamt weniger Geld ausgeben werden und 77/78 Prozent sogar, damit Geld verdienen. Etwas mehr als die Hälfte der Verbraucher:innen rechnet damit, generell weniger Produkte zu kaufen.

Neue Chancen für den Handel

Die Konsument:innen sind sensibilisiert. Doch 72/57 Prozent der Deutschen/Europäer:innen sind der Meinung, dass die Kreislaufwirtschaft in erster Linie von Produkten abhängt, die von Marken und Einzelhändler:innen angeboten werden. Damit ist der Handel mit einer doppelten Dringlichkeit konfrontiert. Zum einen verschärfen sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen. Zum anderen wollen immer mehr Verbraucher:innen weg von der Wegwerfgesellschaft.

“Die Ergebnisse des Konsumbarometers zeigen, dass Verbraucher:innen den Handel zur Verantwortung ziehen. Die Nachfrage nach nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen wächst”, resümiert Johannes Riesterer, Deputy CEO von Consors Finanz. “Der Handel muss umdenken und proaktiv neue Angebote schaffen, um sich vom Wettbewerb abzuheben.” Das Shoppen der Zukunft soll möglichst günstig, nachhaltig, ressourcenschonend und abfallvermeidend sein. Oliver Schurack, Head of Retail Financial Solutions, ergänzt: “Die Kreislaufwirtschaft ist nicht nur mit neuen Pflichten für den Handel verbunden. Sie bietet vor allem die Chance, sich mit neuen Dienstleistungen und Geschäftsmodellen am Markt zu positionieren.” Dazu zählen zum Beispiel Recycling- oder Nachfüllangebote wie auch Reparaturservices, Retourenaufbereitung oder der Aufbau von Secondhand-Abteilungen.

Weitere Informationen

– Vollständige Studie in Englisch (https://www.consorsfinanz.de/studien/konsumbarometer/alle-studien)
– Grafiken (https://www.consorsfinanz.de/studien/konsumbarometer/alle-grafiken)

Über die Studie

Die Verbraucherstudie wurde vom 05. bis 19. November 2021 durch Harris Interactive in 17 Ländern durchgeführt: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Spanien, Tschechische Republik und Ungarn. Insgesamt wurden über 15.800 Personen im Alter zwischen 18 und 75 Jahren befragt (Online-Befragung über CAWI). Diese Personen wurden aus einer repräsentativen nationalen Stichprobe des jeweiligen Landes ausgewählt.

Über Consors Finanz

Consors Finanz steht für finanzielle Selbstbestimmung in jeder Lebenssituation. Daher setzt das Unternehmen auf Finanzierungs- und Versicherungslösungen, die sich flexibel an die Zahlungsfähigkeit der Kunden anpassen lassen. Ob dynamische Kreditrahmen, individuelle Finanzierungen oder anpassbare Kartenprodukte – mit dem digitalen Banking von Consors Finanz nehmen Kunden ihre Liquidität selbst in die Hand. Dabei setzt das Unternehmen auf innovative Technologien, höchste Sicherheitsstandards und eine verantwortungsvolle Kreditvergabe.

Consors Finanz zählt zu den führenden Anbietern von Konsumentenkrediten in Deutschland und Österreich. Vor allem im Retail-, E-Commerce- und Automotive-Geschäft gehört das Unternehmen zu den anerkannten Finanzierungsspezialisten. Das breite Angebot richtet sich an Partner wie Handelsunternehmen und Makler, zum Beispiel zur Absatzfinanzierung, sowie an Endkunden für die Konsumfinanzierung und Umschuldung. Hinzu kommen ergänzende Versicherungs- und Zusatzprodukte, die Consors Finanz mit Kooperationspartnern anbietet. Consors Finanz ist eine Marke der internationalen BNP Paribas Gruppe.

www.consorsfinanz.de

Über BNP Paribas in Deutschland

BNP Paribas ist die führende Bank der Europäischen Union und ein wichtiger Akteur im internationalen Bankgeschäft. Sie ist mit rund 190.000 Mitarbeitenden in 65 Ländern vertreten, davon nahezu 145.000 in Europa. In Deutschland ist die BNP Paribas Gruppe seit 1947 aktiv und hat sich mit 12 Geschäftseinheiten erfolgreich am Markt positioniert. Privatkunden, Unternehmen und institutionelle Kunden werden von rund 6.000 Mitarbeitenden bundesweit in allen relevanten Wirtschaftsregionen betreut. Das breit aufgestellte Produkt- und Dienstleistungsangebot von BNP Paribas entspricht dem einer innovativen Universalbank.

www.bnpparibas.de

Pressekontakt:

Consors Finanz
Dr. Anja Wenk
Deputy CEO B2B & Pressesprecherin
Tel.: +49 (0) 89 55 11 3462
E-Mail: presse@consorsfinanz.de

Quelle:Consors Finanz Studie – Kreislaufwirtschaft: Konsum ja, aber bewusst nachhaltiger


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.