COPIKTRA® (duvelisib) erhält positives Gutachten des CHMP zur Behandlung von rezidivierter und refraktärer CLL und refraktärem FL

0
4
WerbungGas Privat Leaderboard

Summerlin, Nevada (ots/PRNewswire) – Secura Bio, Inc. (Secura Bio) – (www.securabio.com), ein integriertes pharmazeutisches Unternehmen, das sich der weltweiten Entwicklung und Vermarktung wirkungsvoller Onkologie-Therapien widmet, gab bekannt, dass der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) eine positive Stellungnahme abgegeben hat, in der er die Zulassung von COPIKTRA als Monotherapie für die Behandlung erwachsener Patienten mit rezidivierter oder refraktärer chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) nach mindestens zwei vorangegangenen Therapien und mit follikulärem Lymphom (FL), das refraktär gegenüber mindestens zwei vorangegangenen systemischen Therapien ist, empfiehlt.

CLL und FL sind langsam fortschreitende, unheilbare Blutkrebsarten, die zu lebensbedrohlichen Komplikationen wie Anämie, schweren Infektionen und Knochenmarkversagen führen können. COPIKTRA ist ein oraler dualer Inhibitor der PI3K-Delta- und Gamma-Signalwege, die an der Vermehrung, dem Wachstum und der Migration bösartiger Zellen beteiligt sind und von denen man annimmt, dass sie eine Rolle bei der Bildung und Aufrechterhaltung einer unterstützenden Mikroumgebung des Tumors spielen.

“Die heutige positive Stellungnahme des CHMP ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Zulassung von COPIKTRA in Europa. Wir erwarten, dass COPIKTRA die Gesamtansprechraten bei Patienten mit rezidivierter und/oder refraktärer CLL und FL verbessern wird, die derzeit nur über begrenzte Behandlungsmöglichkeiten verfügen. Im Falle einer Zulassung wird COPIKTRA Patienten und Ärzten in weiten Teilen Europas eine Behandlungsoption bieten, die anders wirkt als andere verfügbare Therapien für diese unheilbaren Krankheiten”, sagte Dr. David Cohan, Chief Medical Officer von Secura Bio.

In der Zusammenfassung der Stellungnahme der EMA heißt es: “Die Vorteile von COPIKTRA sind die Verlängerung der Überlebenszeit ohne Fortschreiten der Erkrankung im Vergleich zu Ofatumumab bei Patienten mit CLL, die 2 oder mehr vorherige Behandlungslinien erhalten haben, und die Induktion von Tumoransprechen bei Patienten mit FL, die 2 oder mehr vorherige Behandlungen erhalten haben. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Atemwegsinfektionen, Neutropenie, Anämie, Thrombozytopenie, Kopfschmerzen, Dyspnoe, Husten, verminderter Appetit, Durchfall/Kolitis, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Verstopfung, Hautausschlag, muskuloskelettale Schmerzen, Arthralgie, Pyrexie, Müdigkeit und erhöhte Transaminasen.”

“Mit der erwarteten Zulassung von COPIKTRA in der Europäischen Union wird Secura Bio über zwei wirksame Onkologie-Medikamente mit neuartigen Wirkmechanismen verfügen. Unser Unternehmensziel ist es, unser Indikationsportfolio für die Behandlung von schwerwiegenden hämatologischen und soliden Malignomen bei Patienten mit wichtigen ungedeckten Bedürfnissen weltweit zu erweitern”, sagte Joseph M. Limber, Präsident und CEO von Secura Bio.

Informationen zu Chronischer lymphatischer Leukämie/Kleinem lymphatischen Lymphom

Die chronische lymphatische Leukämie (CLL) ist eine Krebserkrankung, die die Lymphozyten beeinträchtigt. Die meisten Krebszellen befinden sich in der Blutbahn und/oder im Knochenmark, obwohl auch die Lymphknoten und die Milz häufig betroffen sind. Zu den Symptomen der CLL gehören ein empfindlicher, geschwollener Bauch und ein Völlegefühl, auch wenn man nur eine kleine Menge gegessen hat. Andere Symptome können Müdigkeit, Atemnot, Anämie, übermäßiges Auftreten von Blutergüssen, Nachtschweiß, Gewichtsverlust und häufige Infektionen sein. Viele Patienten mit CLL leben jedoch jahrelang ohne Symptome. In der EU sind etwa 250.000 Patienten von CLL betroffen, wobei allein in diesem Jahr fast 25.000 Neudiagnosen erwartet werden. Obwohl derzeit Therapien zur Verfügung stehen, zeigen Daten aus der Praxis, dass eine beträchtliche Anzahl von Patienten entweder nach der Behandlung einen Rückfall erleidet, refraktär auf die aktuellen Wirkstoffe reagiert oder die Behandlung nicht verträgt, wodurch ein großer ungedeckter medizinischer Bedarf entsteht. Das Potenzial wirksamer neuer oraler Wirkstoffe, insbesondere solcher, die als Monotherapien in der ambulanten Versorgung eingesetzt werden können, bietet Hoffnung für die Behandlung von Patienten mit CLL.

Informationen zu follikulärem Lymphom

Das follikuläre Lymphom (FL) ist typischerweise eine langsam wachsende oder indolente Form des Non-Hodgkin-Lymphoms (NHL), die von B-Lymphozyten ausgeht und damit ein “B-Zell-Lymphom” ist. FL macht 20 bis 30 Prozent aller NHL-Fälle aus und betrifft mehr als 180.000 Menschen in der EU, wobei für dieses Jahr mehr als 16.500 neu diagnostizierte Fälle erwartet werden. Häufige Symptome von FL sind vergrößerte Lymphknoten im Nacken, in den Achselhöhlen, im Bauch oder in der Leiste sowie Müdigkeit, Kurzatmigkeit, Nachtschweiß und Gewichtsverlust. Oft haben Patienten mit FL zum Zeitpunkt der Diagnose keine offensichtlichen Symptome der Krankheit. Das follikuläre Lymphom gilt in der Regel als nicht heilbar. Es handelt sich eher um eine chronische Erkrankung und die Patienten leben oft noch viele Jahre nach der Diagnose mit dieser Form des Lymphoms. Neue orale Wirkstoffe im Wirkstoffarsenal von niedergelassenen Hämatologen/Onkologen, insbesondere Monotherapien, können einen erheblichen Nutzen bei der Behandlung von Patienten mit FL bieten.

Informationen zu COPIKTRA (duvelisib)

COPIKTRA ist ein oraler Inhibitor der Phosphoinositid 3-Kinase (PI3K) und der erste von der US-amerikanischen FDA zugelassene duale Inhibitor von PI3K-Delta und PI3K-Gamma, zwei Enzyme, die bekanntermaßen das Wachstum und das Überleben bösartiger Zellen unterstützen. Die PI3K-Signalisierung kann zur Proliferation bösartiger Zellen führen und es wird angenommen, dass sie eine Rolle bei der Bildung und Aufrechterhaltung einer unterstützenden Tumormikroumgebung spielt. COPIKTRA ist in den USA für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidivierter oder refraktärer chronischer lymphatischer Leukämie/kleinem lymphatischen Lymphom (CLL/SLL) nach mindestens zwei vorangegangenen Therapien indiziert. COPIKTRA erhielt ebenfalls eine beschleunigte Zulassung (“accelerated approval”) zur Behandlung von refraktärem follikulären Lymphom (FL) nach mindestens zwei vorangegangenen systemischen Therapien. COPIKTRA wird auch für die Behandlung des peripheren T-Zell-Lymphoms (PTCL) entwickelt, für das es in den USA den Fast-Track-Status erhalten hat. Es wird in Kombination mit anderen Wirkstoffen in von Forschern gesponserten Studien untersucht. Für weitere Informationen über COPIKTRA besuchen Sie bitte www.COPIKTRA.com. Informationen zu klinischen Studien mit Duvelisib finden Sie unter www.clinicaltrials.gov.

WICHTIGE SICHERHEITSINFORMATIONEN ZU COPIKTRA

ACHTUNG: TÖDLICHE UND SCHWERWIEGENDE TOXIZITÄTEN: INFEKTIONEN, DURCHFALL ODER KOLITIS, HAUTREAKTIONEN und PNEUMONITIS

Siehe vollständige Verschreibungsinformation für den kompletten Warnhinweis (“Boxed Warning”)

– Tödliche und/oder schwerwiegende Infektionen traten bei 31% der mit COPIKTRA-behandelten Patienten auf, wobei diese bei 4% einen tödlichen Verlauf hatten. Achten Sie auf Anzeichen und Symptome einer Infektion. COPIKTRA absetzen, wenn eine Infektion vermutet wird.
– Tödlicher und/oder schwerwiegender Durchfall oder Kolitis traten bei 18% der mit COPIKTRA behandelten Patienten auf, wobei diese bei

Quelle:COPIKTRA® (duvelisib) erhält positives Gutachten des CHMP zur Behandlung von rezidivierter und refraktärer CLL und refraktärem FL


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.