Die Bayerische startet mit dem BLLV “Schule für Morgen”

0
5
WerbungGas Privat Leaderboard

München (ots) – Die Versicherungsgruppe die Bayerische startet zusammen mit dem Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) die Initiative “Schule für Morgen”, die Grundschülern dabei hilft, Wissenslücken aufzuholen und digitale Medienkompetenz aufzubauen. In Form von Online-Nachhilfeunterricht durch Studierende und pensionierte Lehrkräfte erhalten die Kinder kostenlose Lernunterstützung.

“Durch die Corona-Pandemie und der daraus entstandenen schwierigen Lernsituation haben Schülerinnen und Schüler, die bereits vor Corona benachteiligt waren, zusätzliche Defizite aufgebaut”, erklärt Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe die Bayerische. “Viele Lehrerinnen und Lehrer sind dadurch stark belastet. Oftmals kümmern sie sich neben ihrer eigentlichen Lehrtätigkeit um benachteiligte Kinder ihrer Klasse, damit diese nicht komplett abgehängt werden. Die Bayerische möchte als Initiator des Projekts den Kindern und Lehrkräften helfen – nicht nur während Corona, sondern nachhaltig.”

Seit mehr als 100 Jahren versichert die Bayerische Lehrerinnen und Lehrer in ganz Deutschland. Nicht nur aufgrund dieser starken Verbundenheit sieht sich die Versicherungsgruppe mit Sitz in München in der Verantwortung, hier einen Beitrag zu leisten.

“Die Unterstützung der Lehrkräfte sowie der Schülerinnen und Schülern in dieser sehr herausfordernden Zeit ist seitens der Politik leider bisher zu kurz gekommen. Wir laufen zunehmend Gefahr, dass eine ganze Generation durch die coronabedingten Schulschließungen und mangelnde Unterstützung für die Schulen abgehängt wird. Hier besteht dringender Handlungsbedarf – den Kindern, Lehrkräften und der Gesellschaft zuliebe,” beschreibt Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen, die Motivation des Projekts.

Los geht es an drei Münchner Pilotgrundschulen. Neben der Grundschule an der Herterichstrasse, dürfen sich die Grundschule an der Klenzestraße sowie die Grundschule Berg am Laim über die Unterstützung freuen.

Bis zu den Sommerferien sollen weitere Münchner Grundschulen dazu kommen. Wenn die Erfahrungswerte und die Resonanz positiv sind, steht einem Roll-out von “Schule für Morgen” in andere bayerische Städte und Gemeinden nichts im Weg.

Simone Fleischmann, Präsidentin des BLLV, freut sich über den Start der Initiative: “Die Bayerische bietet durch “Schule für Morgen” den Lehrerinnen und Lehrern die Chance, genau die Kinder ihrer Klasse zu benennen, bei denen ein erhöhter Förderbedarf besteht. Wir als BLLV unterstützen diesen passgenauen Ansatz und daher natürlich auch gerne dieses Projekt.”

Seit Frühjahr 2021 unterstützt die Bayerische inhaltlich und finanziell #wirfürschule, eine gemeinnützige Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Schule von Morgen neu zu denken und zu gestalten und damit die Zukunftsfähigkeit des Bildungssystems in Deutschland sicherzustellen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Dorothee Bär als Staatsministerin für Digitalisierung und die Kultusministerkonferenz (KMK) haben die Schirmherrschaft für #wirfürschule übernommen.

Unter folgendem Link gibt es mehr Informationen zur Initiative der Bayerischen. Dort haben Grundschulen auch die Möglichkeit, sich für “Schule für Morgen” anzumelden:

https://schule-fuer-morgen.de/

Pressekontakt:

Pressestelle der Unternehmensgruppe die Bayerische
Sabine Bader, Thomas-Dehler-Straße 25, 81737 München,
Telefon (089) 6787-8238,
E-Mail: presse@diebayerische.de, Internet: www.diebayerische.de

Quelle:Die Bayerische startet mit dem BLLV “Schule für Morgen”


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.