Die easyCredit BBL komplett live bei MagentaSport: ALBA Berlin – Telekom Baskets Bonn 86:88 / Bonn besiegt den Meister, weil ihr neuer Top-Mann PJC so schnell ist: “Es war großartig!”

0
5
WerbungGas Privat Leaderboard

München (ots) –

Mini-Sensation, der Meister verliert zum Auftakt in der easyCredit BBL: Telekom Baskets Bonn besiegt Berlin mit 88:86. ALBA führte bis Ende des 3. Viertels, dann übernahm Bonn, die letzten 90 Sekunden verliefen verrückt. Für Bonn ist es der 1. Erfolg in Berlin seit fast 10 Jahren. MagentaSport-Experte Pascal Roller lobte: “Ein super intensives Spiel, ein superschnelles Spiel. Parker Jackson Cartwight hat ein Bombenspiel gemacht, sein Tempo ist dermaßen hoch und die Berliner hatten damit offensichtliche Probleme.” Der beste Mann war eben Bonns neuer Point Guard Parker Jackson Cartwight, der so schnell ist, dass er einen kurzen Spitznamen braucht: “PJC ist cool!” Bonns neuer Trainer Tuomas Iisalo lobte: “Es war großartig. Wir sind 1, 2, 3, 4mal zurückgekommen und haben am Ende nach schwierigen Phasen noch eine Lösung gefunden.” ALBA-Boss Marco Baldi hatte vor dem Spiel zu den Spieler-Verlusten wie Kapitän Giffey erklärt: “Wir fangen nicht bei null an. Wir haben nur 3 neue Spieler, aber wir sehen, dass sie noch ganz schön Schwierigkeiten haben, sich zurechtzufinden.”

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen vom BBL-Auftaktspiel Berlin gegen Bonn – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport angeben. Topspiel des 1. Spieltags am Sonntag ab 17.30 Uhr: FC Bayern München gegen ratiopharm Ulm. Mit Per Günther in Spiel 1 seiner Abschiedstour – live bei MagentaSport, wo alle Begegnungen der easyCredit BBL live gezeigt werden.

ALBA Berlin – Telekom Baskets Bonn 86:88

Berlins Luke Sikma stellte die üblichen Abstimmungsschwierigkeiten zu Saisonbeginn bei ALBA fest: “Wir sind stark gestartet und waren später zu sorglos. Wir hatten dann Probleme, ins Spiel zurückzukommen. Wir hatten Respekt vor dem Gegner. Wir müssen uns da besser zurück kämpfen. Daran müssen wir arbeiten.”

Sikma verwarf in den letzten 3 Sekunden beim Stand von 86:88 einen Pass, als er den Ball an den Korbring beförderte statt zum Mitspieler: “Das war ein schlechter Pass, dafür entschuldige ich mich. Hoffentlich kommen wir nicht nochmals in so eine Situation, haben vorher schon das Spiel für uns entschieden.”

“Das war ein irres Finish”, meinte der Mann des Spiels, Bonns Parker Jackson-Cartwight, der mit 25 Punkten sein BBL-Debüt gab: “Ich bin klein, aber ich mag es, zu kämpfen. Ich tue alles, um zu gewinnen und für mein Team.” Weil Parker Jackson-Cartwight so schnell ist, aber sein Name so lang, wollte MagentaSport-Reporter Arne Malsch seinen Spitznamen wissen: “PJC, das ist in Ordnung, das ist cool!”

Bonns neuer Trainer Tuomas Iisalo lobte Berlin vor dem Spiel: “Das ist vielleicht die beste Mannschaft in Deutschland und für uns eine große Herausforderung.” Ein bisschen Understatement war da wohl schon dabei, Iisalo schaffte Bonns 1. Sieg seit fast 10 Jahren in Berlin. “Es war großartig. Ich bin sehr stolz, natürlich. Wir haben richtig gut gekämpft. Wir haben aber auch viele Fehler gemacht. ALBA hatte eine richtig gute Trefferquote. Wir sind 1, 2, 3, 4mal zurückgekommen und haben am Ende nach schwierigen Phasen (lacht) noch eine Lösung gefunden.”

Über seinen neuen Point Guard PJC: “Er spielt in unserem Spiel eine herausragende Rolle in unserem System. Er hat ein großes Talent, die “pain touches” zu finden. Er ist unglaublich schnell, vielleicht der schnellste Pointguard, den wir hatten. Es macht viel Spaß ihn zu coachen.”

Marco Baldi über die Lücken, die solche Abgänge u.a. von Giffey, Silva und Trainer Aito verursachen: “Ich sehe das nicht als Lücke, sondern eher als Wandel. Wir leben diesen Wandel seit langer Zeit. Was erfreulich und wichtig für uns ist, dass wir einen Kern haben, der besteht. Wir fangen nicht bei null an. Wir haben nur 3 neue Spieler, aber wir sehen, dass sie noch ganz schön Schwierigkeiten haben, sich zurechtzufinden. Nicht mit der Mannschaft und der Umgebung, sondern mit unserem Spiel. Das ist ein sehr spezielles Spiel. Wir spielen sehr schnell, mit sehr viel Eigenverantwortung.” Das Team müsse sich noch finden. “Wenn wir dann unser Bestes finden, so wie im letzten Jahr, dann können wir auch wieder ein Wörtchen mitsprechen, wenn´s um Titel geht!”

easyCredit BBL – 1. Spieltag – alle Spiele live!

Samstag; 25.09.2021

Ab 17.45 Uhr: Merlins Crailsheim- s. Oliver Würzburg, SYNTAINICS MBC – Academics Heidelberg

Ab 20.15 Uhr: MHP Riesen Ludwigsburg – Hamburg Towers, NINERS Chemnitz – EWE Baskets Oldenburg

Sonntag, 26.09.2021

Ab 14.45 Uhr: BG Göttingen – Brose Bamberg, FRAPORT Skyliners – Löwen Braunschweig, Gießen 46ers – medi Bayreuth

Ab 17.30 Uhr: FC Bayern München – ratiopharm Ulm

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Quelle:Die easyCredit BBL komplett live bei MagentaSport: ALBA Berlin – Telekom Baskets Bonn 86:88 / Bonn besiegt den Meister, weil ihr neuer Top-Mann PJC so schnell ist: “Es war großartig!”


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.