Fachkräftemangel: Mitarbeiter finden, binden und lebenslang schulen – neues UPSKILLING-Programm des Bundesverbands Industrie Kommunikation e.V.

0
6

Augsburg (ots) –

Was tun, wenn Fachkräfte rar sind, zur Konkurrenz abwandern oder Nachwuchstalente einen gar ignorieren? Herausforderungen wie diese fordern häufig eine Neuausrichtung von Unternehmen als lernende Organisationen auf Basis ihrer Markenwerte. Der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. hat auf den großen Schulungsbedarf der B2B-Branche reagiert und sein Academy-Programm der “B2B-Kompetenz-Werkstatt” für das Jahr 2022 weiter ausgebaut. Sechs Intensiv-Kurse werden für Fachkräfte aus Marketing, Kommunikation und Vertrieb angeboten. Ganz neu auf der Agenda stehen “digitale Markenführung” und “professionelle Nachhaltigkeitskommunikation”.

“Mit dem rasanten digitalen Wandel wird es essenziell wichtig, Experten in seinem Team zu haben, die den neuen Aufgaben gewachsen sind,” erläutert Silke Lang, bvik-Vorstand und Leitung Marketing Mobile Hydraulics der Bosch Rexroth AG.

Das “Employer Branding”, also die Investition in eine starke Arbeitgebermarke nach innen wie außen, fordert neue Konzepte von HR, Geschäftsleitung und Marketing.

Technologie- und Kommunikations-Skills entscheiden über den Erfolg am Markt

Gezielter Kompetenzaufbau zu digitaler Markenführung, Nachhaltigkeitskommunikation und automatisierter Kundenkommunikation sind die Voraussetzung für mehr Resilienz in Krisenzeiten. Die aktuelle artegic-Studie “Ausblick: Entwicklung von MarTech” zeigt auf, dass 45 Prozent der befragten Unternehmen im Bereich der Marketing-Tools schlecht bis sehr schlecht aufgestellt sind. 57 Prozent planen bei Data Analytics aufzurüsten, im Bereich des E-Mail-Marketings sind es 52 Prozent der Unternehmen. Budgets sind dabei offenbar nicht das Problem, sondern das Digitalisierungsniveau der Mitarbeiter. Dies belegen auch die bvik-Studien “B2B-Marketing-Budgets 2021 (https://bvik.org/bvik-studie-b2b-marketing-budgets-2021-ergebnisse/)” und “Trendbarometer Industriekommunikation 2022 (https://bvik.org/bvik-trendbarometer-industriekommunikation-ergebnisse-2022/)”.

Von Microlearning zu Coaching

Sich als lernende Organisation zu etablieren ist gerade für den deutschen Mittelstand die einzige Chance, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Da Zeit immer die knappste Ressource ist, setzt das bvik-Lernkonzept auf einen fließenden Übergang zwischen Lernen und Tagesgeschäft. Das Feedback aus den ersten Seminaren der Reihe zeigt: “Die B2B-Kompetenz-Werkstatt ist ein tolles Format – die Kombination aus Online-Sessions und Selbststudium über die Lernplattform hat prima funktioniert. Es war sehr praxisbezogen, mit tollen Dozenten, einer super Organisation und einem sehr netten Teilnehmerkreis. So macht Lernen Spaß,” sagt Birgit Löschner, Brand Manager, VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH.

Das neue bvik-Weiterbildungsprogramm unterstützt B2B-Personalentwickler im Frühsommer und Herbst mit sechs berufsbegleitenden Intensiv-Kursen (Themen siehe unten). Ziel der Schulungen ist es, die Brücke von der Wissenschaft zur direkten Anwendung in B2B-Unternehmen zu schlagen. Dieses Ziel erreicht das Programm mit der gleichzeitigen Kursbetreuung durch erfahrene Dozenten aus der Wissenschaft und Industrie-Experten mit eigenen Praxis Cases, so Ramona Kaden, Geschäftsführerin des bvik.

Bildmaterial zur Pressemitteilung finden Sie hier (https://link.lytho.io/b/16514910696586974b5ba-eb81-43ec-bb48-72a3dc65da6b)!

Die Bilder sind kostenfrei für redaktionelle Zwecke verwendbar unter Angabe der jeweiligen Quelle.

Bild 1: Silke Lang, Leitung Marketing Mobile Hydraulics der Bosch Rexroth AG und Vorstand des bvik – Quelle: Thomas R. Schumann, bvik

Bild 2: Bildungserfolg durch Brückenschlag – Quelle: bvik

Bild 3: Ramona Kaden, Geschäftsführerin des bvik – Quelle: bvik

Bild 4: B2B-Kompetenz-Werkstatt Visual – Quelle: bvik

Bild 5: B2B-Kompetenz-Werkstatt digitaler Workshop – Quelle: SportBrain Entertainment GmbH

Bild 6: B2B-Kompetenz-Werkstatt live vor Ort – Quelle: bvik

Bundesverband Industrie Kommunikation e.V.

Der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (BVIK), der Industrie-Verband für Kommunikation & Marketing, wurde 2010 gegründet und ist eine unabhängige Organisation für Marketing-Verantwortliche der Industrie und Profis der B2B-Kommunikationsbranche. Der Verband hat es sich zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit zwischen Industrieunternehmen und Kommunikationsdienstleistern zu fördern, zu verbessern und zu professionalisieren. Er bietet seinen Mitgliedern eine Plattform für Austausch, Wissensvermittlung und Dialog. Pressematerialien des bvik finden Sie unter https://bvik.org/presse/.

Pressekontakt:

Bundesverband Industrie Kommunikation e.V.
Tanja Auernhamer
Leitung Verbandskommunikation & Pressesprecherin
Telefon: 0821/999 764 0
E-Mail: geschaeftsstelle@bvik.org
Internet: www.bvik.org

Quelle:Fachkräftemangel: Mitarbeiter finden, binden und lebenslang schulen – neues UPSKILLING-Programm des Bundesverbands Industrie Kommunikation e.V.


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.