GEG-Gesetzentwurf: tragischer Rückschritt für klimaneutralen Gebäudesektor

0
2

Berlin (ots) –

Der aktuelle Entwurf für die Änderung des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) wirft die Anstrengungen für einen klimaneutralen Gebäudesektor erneut zurück.

Gebäude des geplanten Standards nicht 2045-zielkonform

“Der Gesetzentwurf ist ein tragischer Rückschritt für das Ziel, den hohen Verbrauch im Gebäudesektor endlich zu senken. Der darin geplante Neubaustandard ist unter dem Strich schlechter als der aus der gerade abgelaufenen Effizienzhausförderung 55. Demnach müssten die Gebäude mit dem neuen Standard bis 2045 noch einmal angefasst werden. Das ist geradezu absurd”, sagt Jan Peter Hinrichs, Geschäftsführer des Bundesverbands energieeffiziente Gebäudehülle (BuVEG).

Konkret plant die Bundesregierung zwar die Anforderung an die Primärenergie auf das Niveau Effizienzhaus 55 zu verschärfen, aber die entsprechenden Anforderungen an die Gebäudehülle werden nicht nachjustiert. “Damit wird der bereits geförderte Standard nicht nur unterboten, er wird faktisch konterkariert”, so Hinrichs weiter.

Gebäudebestand – Fehlanzeige!

Der Gesetzentwurf lässt außerdem gänzlich ein Einsparkonzept für den Gebäudebestand vermissen. Fast ein Drittel der Wohngebäude befindet sich immer noch in den schlechtesten Effizienzklassen und verursacht die Hälfte aller Emissionen (so genannte worst performance buildings). Das große Einsparpotenzial, das hier schlummert, wird unverständlicherweise völlig außer Acht gelassen.

“Der vorliegende Gesetzentwurf ist nicht nur wenig ambitioniert, er ist ein fatales Signal für das Ziel eines klimaneutralen Gebäudesektors”, so Hinrichs abschließend.

Zum BuVEG:

Der BuVEG ist die Stimme der Gebäudehülle und erster Ansprechpartner für Politik und Medien. Der Verband bündelt die Interessen seiner Mitglieder und ihr Fachwissen. Beides bringt er in die politische Debatte ein und tritt in den offenen Austausch mit Politik, Medien, Verbänden und NGOs. Der BuVEG versteht die Gebäudehülle als ein eigenständiges Gesamtsystem mit großem Potential für die Zukunft des Wohnens und Arbeitens. Um dies zu heben, müssen die richtigen politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen geschaffen werden. https://buveg.de/

Pressekontakt:

Bundeverband energieeffiziente Gebäudehülle e.V.
Simone Jost
simone.jost@buveg.de
T. 030 – 310 110 90

Quelle:GEG-Gesetzentwurf: tragischer Rückschritt für klimaneutralen Gebäudesektor


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.