KNAPPSCHAFT: Zusatzbeitrag bleibt stabil

0
2

Bochum (ots) –

Die Kranken- und Pflegeversicherung der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See wird im Jahr 2023 ihren Zusatzbeitragssatz stabil halten.

Die Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) im Jahr 2023 war in den vergangenen Wochen Gegenstand der Beratungen im Deutschen Bundestag. Um eine absehbare Finanzlücke von 17 Milliarden Euro für das Jahr zu schließen, hat der Bundestag ein Bündel von Einzelmaßnahmen beschlossen, die – trotz klarer Kritik – zu einem großen Teil von den Beitragszahlenden zu finanzieren sind. Auch die KNAPPSCHAFT sieht die Belastungsgrenze von Versicherten und Arbeitgebenden längst erreicht und fordert stattdessen strukturelle Maßnahmen für eine verlässliche Finanzierung der GKV. Denkbar wären ein dauerhaft dynamisierter Bundeszuschuss, eine Absenkung der Mehrwertsteuer auf Arzneimittel von 19 auf 7 Prozent und eine auskömmliche Finanzierung der Gesundheitsversorgung von Arbeitslosengeld-II- Beziehenden.

“Trotz fehlender Strukturmaßnahmen gelingt es der KNAPPSCHAFT durch eine solide Finanzpolitik, ihren Zusatzbeitrag auch weiterhin stabil zu halten. Er wird auch im kommenden Jahr 1,6 Prozent betragen”, erklärte Robert Prill, Vorsitzender der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (KBS), zu der die Kranken- und Pflegeversicherung KNAPPSCHAFT gehört.

Dass der Zusatzbeitragssatz für das Jahr 2023 im dritten Jahr stabil bleibt, hat die Vertreterversammlung der KBS am 18. November 2022 in Bochum beschlossen.

Weitere Informationen zur Vertreterversammlung der KBS finden Sie hier: Unsere News im Überblick | Knappschaft-Bahn-See | KNAPPSCHAFT: Zusatzbeitrag bleibt stabil | Knappschaft-Bahn-See (kbs.de) (https://www.kbs.de/SharedDocs/Presse/Pressemitteilungen/Knappschaft/2022/11_18.html?nn=943904)

Zur Knappschaft-Bahn-See:

Mit ihrem einzigartigen Verbund aus gesetzlicher Rentenversicherung, Renten-Zusatzversicherung, Kranken- und Pflegeversicherung mit einem eigenen Medizinischen Netz nimmt die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (KBS) in der Sozialversicherung einen besonderen Platz ein. Darüber hinaus werden alle geringfügigen Beschäftigungsverhältnisse durch die Minijob-Zentrale unter dem Dach der KBS betreut. www.kbs.de

Fotomaterial zu dieser Pressemitteilung erhalten Sie unter http://www.kbs.de/pressedownload

Pressekontakt:

Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See
Pressesprecherin
Dr. Christiane Krüger
Tel.: 0234-30485200
E-Mail: christiane.krueger@kbs.de
Internet: www.kbs.de

Quelle:KNAPPSCHAFT: Zusatzbeitrag bleibt stabil


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.