Nationalteam Deutsches Baugewerbe beendet WorldSkills 2022 überaus erfolgreich / Einmal Gold und dreimal Silber stehen in der Bilanz

0
10

Salzburg (ots) –

Mit den Wettbewerben der Maurer und der Beton- und Stahlbetonbauer endeten heute in Salzburg die WorldSkills 2022 Special Edition.

Das Nationalteam Deutsches Baugewerbe war in fünf Wettbewerben gestartet und hat vier Medaillen geholt.

Pierre Holze (23) aus Berlin wurde Weltmeister im Wettbewerb der Maurer und erhielt für seine herausragende Leistung die Goldmedaille.

Das Betonbauer-Duo aus Jule Janson (22) aus Mühlacker (Baden-Württemberg) und Jonas Hopf (23) aus Probstzella (Thüringen) erkämpfte den zweiten Platz und bekam dafür die Silber-Medaille. Mit Jule Janson steht zum ersten Mal in der Geschichte des Betonbauer-Wettbewerbs eine Frau auf dem Treppchen.

In den Wettbewerben zuvor

DSC08756.JPG wurden die beiden Baden-Württemberger Yannic Schlachter (23) aus Albbruck und Philipp Kaiser (23) aus Rot an der Rot ebenfalls jeweils Vize-Weltmeister im Wettbewerb der Fliesenleger bzw. der Zimmerer.

Der ebenfalls aus Baden-Württemberg stammende Marc Ebinger (21) erzielte im Wettbewerb der Stuckateure den achten Platz.

Der Präsident des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Reinhard Quast, gratulierte den Nationalteammitgliedern zu ihrem Erfolg: “Bei der WorldSkills sind Deutschlands beste junge Gesellen am Start. Sie haben großartig gekämpft und eine einzigartige Leistung gezeigt. Dafür danken wir ihnen. Denn sie sind ein hervorragendes Aushängeschild für unsere Branche und zeigen, wie weit man es mit einer guten Ausbildung, einer starken Leistung und entsprechendem Engagement bringen kann.”

Rund 80 Prozent der Lehrlinge werden in den baugewerblichen Betrieben ausgebildet. Tendenz steigend: Anfang 2022 absolvierten gegenüber dem Vorjahr 2,7 Prozent mehr junge Menschen eine Ausbildung in einem Bauberuf – eine wichtige Entwicklung angesichts der Fachkräftesituation in der Branche.

WorldSkills 2022:

Die WorldSkills fand in diesem Jahr als Special Edition statt. Ursprünglich sollte die Weltmeisterschaft der Berufe in der chinesischen Metropole Shanghai stattfinden. Aufgrund der restriktiven Corona-Politik Chinas musste Shanghai zurückziehen. Die diesjährigen internationalen Berufswettbewerbe fanden deshalb unter dem Titel “WorldSkills Competition 2022 Special Edition” (WSC2022SE) in 15 Ländern statt. Über 1.100 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aus 57 Ländern und Regionen wurden zur Teilnahme in 61 Wettkampfdisziplinen erwartet.

Leistungsstarke Partner: Die Sponsoren des Nationalteams

Die Teilnahme des Teams bei den internationalen Wettbewerben ist nur mit der großzügigen Unterstützung der Sponsoren möglich: Danke an die Adolf Würth GmbH & Co. KG, an BRZ Deutschland GmbH, Collomix GmbH, Nevaris Bausoftware GmbH, die Sievert GmbH & Co. KG, an STABILA Messgeräte, an die VHV Versicherungen sowie die Zertifizierung Bau GmbH.

Hinweis für die Redaktionen: Bildmaterial zum Wettbewerb finden Sie auf unserer Website www.nationalteam-baugewerbe.de

Pressekontakt:

Dr. Ilona K. Klein
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zentralverband Deutsches Baugewerbe
Kronenstr. 55-58
10117 Berlin
Telefon 030-20314-409, Fax 030-20314-420
Mobil: 0049 172 2144601
eMail klein@zdb.de

Quelle:Nationalteam Deutsches Baugewerbe beendet WorldSkills 2022 überaus erfolgreich / Einmal Gold und dreimal Silber stehen in der Bilanz


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.