Online-Fragebogen des Zensus 2022 bislang 23,8 Millionen Mal genutzt

0
8

WIESBADEN (ots) –

– 85 % der bisherigen Antworten zur Gebäude- und Wohnungszählung erfolgten online
– Dr. Georg Thiel: “Digitalisierungsstrategie des Zensus 2022 war erfolgreich.”

Beim diesjährigen Zensus in Deutschland – einer Bevölkerungszählung, die mit einer Gebäude- und Wohnungszählung kombiniert wird – stehen die digitalen Antwortmöglichkeiten im Vordergrund. “Die Digitalisierungsstrategie der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder beim Zensus 2022 ist erfolgreich”, resümiert Dr. Georg Thiel, Präsident des Statistischen Bundesamtes. “Mit einer Online-Quote von aktuell 85 % erreichte uns die überwältigende Zahl der Rückmeldungen bei der Gebäude- und Wohnungszählung digital. Die Daten können somit von uns direkt weiterverarbeitet werden. Für die Bürgerinnen und Bürger erleichtert der nutzungsfreundliche Online-Fragebogen die Beantwortung erheblich.” Für Bürgerinnen und Bürger, die aus verschiedenen Gründen keinen Online-Fragebogen ausfüllen konnten oder wollten, standen alternative Wege zur Verfügung. Wohnungsunternehmen sind in dieser Quote nicht enthalten, da diese über einen anderen elektronischen Meldeweg antworten.

Der Großteil der Zensus-Befragungen erfolgt online

Aus methodischen Gründen waren postalische Anschreiben sowie die persönlichen Befragungen durch Interviewerinnen und Interviewer bei der Haushaltebefragung unvermeidlich. Im Anschluss daran stand der Online-Fragebogen auf https://www.zensus2022.de im Zentrum. Das Angebot ist barrierefrei und steht neben Deutsch in bis zu 15 weiteren Sprachen zur Verfügung. Bei den Befragungen der Haushalte und Wohnheime wurden bislang 81 % der Fragebogen online übermittelt. Die anschließenden Aufbereitungsprozesse erfolgen vollständig digital.

Bei Fragen zum Zensus 2022 konnten sich die Menschen auf der Zensus-Website informieren, ihre Fragen interaktiv beantworten lassen oder mithilfe eines Kontaktformulars an das zuständige Landesamt oder das Bundesamt richten.

In manchen Bundesländern wurden mobile Endgeräte wie Tablets zur Unterstützung der Interviewerinnen und Interviewer im Rahmen der Haushaltebefragung eingesetzt. Für die weitere Verwendung der Tablets nach Ende des Zensus wurden Konzepte etwa für die Nachnutzung in Schulen entwickelt.

Online-Fragebogen des Zensus 23,8 Millionen Mal genutzt

Die Möglichkeit, die Fragen zum Zensus 2022 online zu beantworten, nutzen die Menschen in Deutschland bis jetzt 23,8 Millionen Mal. Allein bei der Gebäude- und Wohnungszählung konnten dadurch bislang schätzungsweise über 40 Millionen Blatt Papier eingespart werden. Das entspricht einem Gewicht von etwa 200 Tonnen. Insgesamt werden beim Zensus 2022 über eine Million Gigabyte Daten verarbeitet – und das unter höchsten technischen und organisatorischen Sicherheitsvorkehrungen.

Die Ergebnisse des Zensus 2022 werden im November 2023 veröffentlicht. Die Veröffentlichungen werden digital und kostenfrei für alle zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen zum Zensus 2022 sowie Bilder zum Abdruck finden Sie auf www.zensus2022.de. Dort finden Sie auch Musterfragebogen zu den Befragungen des Zensus 2022. Bei Interesse vermitteln wir Ihnen gern Interviewpartnerinnen und -partner rund um die Themen des Zensus.

Folgen Sie uns auf www.twitter.com/zensus2022!

Weitere Auskünfte: www.zensus2022.de/kontakt

Die vollständige Pressemitteilung sowie weitere Informationen und Funktionen sind zudem im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter https://www.zensus2022.de/DE/Home/_inhalt.html zu finden.

Pressekontakt:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
www.destatis.de/kontakt
Telefon: +49 611-75 34 44

Quelle:Online-Fragebogen des Zensus 2022 bislang 23,8 Millionen Mal genutzt


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.