PENNY DEL live 10. Spieltag – Topspiel: Nürnberg Ice Tigers – Eisbären Berlin 2:6 / Ustorf will neuen Nürnberger Trainer bis nächste Woche präsentieren, Berlin sieht für sich “noch mehr Potenzial”

0
9
WerbungGas Privat Leaderboard

München (ots) –

Auswärts siegt sich leichter – zumindest für Berlin. Die Eisbären gewinnen beim 6:2 in Nürnberg im 6. Auswärtsspiel zum 6. Mal. Stark, Kai Wissmann, der 1 Tor erzielte, 3 Assists lieferte: “Wir haben durchaus noch mehr Potenzial und können besser spielen”, so Wissmann, wirkte dabei ziemlich selbstkritisch: “Also es war kein 6:2-Spiel.” Nürnbergs Interims-Trainer und Sportlicher Leiter Stefan Ustorf kassierte nach einem Aufwärtstrend nunmehr 2 Niederlagen am Stück. Der neue Trainer soll nächste Woche vorgestellt werden. “Das hoffe ich”, bestätigte Ustorf bei MagentaSport. “Bis Sonntag werden wir´s nicht schaffen.” Da spielt Nürnberg in Augsburg. Es fehle noch: “Die Unterschrift!” Als Ziel für die Ice Tigers hat Stefan Ustorf die Playoffs ausgegeben. Ziel der Berliner: endlich auch zu Hause siegen – das nächste Heimspiel gegen die Kölner Haie (ab 13.45 Uhr live bei MagentaSport).

Nachfolgend die Stimmen vom Top-Spiel Nürnberg Ice Tigers gegen Eisbären Berlin. Top am Freitag: die DEG gegen Mannheim, Ingolstadt gegen München sowie Köln gegen Schlusslicht Schwenningen – MagentaSport zeigt alle Partien ab 19 Uhr in der Konferenz und als Einzelspiel. Die aktuelle Folge des Podcasts “Die Eishockey Show” mit Uwe Krupp und dem Titel “Darum beißt der Hai” kann hier gehört werden: https://dieeishockeyshow.podigee.io/.

Nürnberg Ice Tigers – Eisbären Berlin 2:6

Stefan Ustorf zum 2. Drittel, als die Nürnberger 3 Tore zum 1:4 kassierten: “Ich werde euch nicht sagen, was ich der Mannschaft alles sage. Aber Tatsache ist, dass wir das Spiel im 2. Drittel verloren haben, weil wir uns auf ein “track meet” eingelassen haben. Wir sind hin und her, haben Chancen ausgetauscht mit einer sehr, sehr guten, aber vor allem cleveren Mannschaft Berlin, die unsere Fehler eiskalt bestraft hat. Wir haben 3 Tore gekriegt mit Schüssen von der blauen Linie, weil wir nicht in der Schusslinie sind. Wenn du gegen eine Mannschaft wie Berlin gewinnen willst, dann musst du bereit sein, den Preis zu bezahlen. Das haben wir nicht gemacht.”

War das 2:6 nun ein Rückschritt nach dem Zwischenhoch unter ihm als Trainer? “Wir müssen jeden Tag hart arbeiten, müssen kämpfen. Ob ich das jetzt einen Rückschritt nennen würde, weiß ich nicht. Wir müssen lernen aus dieser Situation.” Neuer Trainer für Nürnberg in der nächsten Woche

Dann noch das Blitz-Interview mit Stefan Ustorf zum neuen Trainer – Wann gibt´s den neuen Trainer, Stefan Ustorf? “Ja, den gibt´s relativ bald.” Noch in der kommenden Woche? “Das hoffe ich. Bis Sonntag werden wir´s nicht schaffen.” Was fehlt noch? “Die Unterschrift!” Ob´s ein Trainer aus Nordamerika wird, ließ Ustorf offen: “Lasst euch überraschen” war die Ansage.

Berlin Kai Wissmann erzielte 1 Tor und gab 3 Vorlagen. “Wir haben durchaus noch mehr Potenzial und können besser spielen”, bilanzierte Wissmann überraschend kritisch: “Mit dem Ergebnis können wir zufrieden sein. Wir sind nicht so gut gestartet und auch danach – also es war kein 6:2-Spiel. Auch das letzte Tor ist unnötig, auch Mathias gegenüber. Das ist nicht so gut für uns.” Wissmann meinte das Tor zum 6:2-Endstand, das die Nürnberg in Unterzahl erzielten. “Wir hatten bei den Schüssen einfach mehr Glück wie bei den Heimspielen zuletzt. Da hatten wir auch viele Chancen, heute sind die abgefälschten Schüsse auch mal reingegangen.”

Berlins Marcel Noebels nach dem 2. Drittel- die Eisbären zogen 4:1 davon, Nürnberg machte ihn das Toreschießen sehr einfach, billige Tore? “Cheap würde ich es jetzt nicht nennen. Es ist schwer genug vors Tor zu kommen. Egal gegen wen man spielt. Alleine die Scheibe da hinzubringen, kosten viel Kraft, ist viel Aufwand.”

Wieso es auswärts schon wieder gut klappt: “Wir gehen auswärts eigentlich genauso ins Spiel wie zu Hause. Normalerweise ist es auswärts immer schwerer, aber dieses Jahr anscheinend nicht.”

MagentaSport Experte Christoph Schubert über den MVP der letzten Saison:, Marcel Noebels “Es ist schon Wahnsinn, wie Marcel in jedem Jahr performt!” Der 10. Spieltag in der PENNY DEL LIVE im Überblick:

Freitag, 08.10.2021

Ab 19.00 Uhr: Alle Spiele einzeln oder in der DEL-Konferenz: Kölner Haie – Schwenninger Wild Wings, Krefeld Pinguine – Bietigheim Steelers, Düsseldorfer EG – Adler Mannheim, Iserlohn Roosters – Pinguins Bremerhaven, ERC Ingolstadt – EHC Red Bull München, Grizzlys Wolfsburg – Augsburger Panther

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Quelle:PENNY DEL live 10. Spieltag – Topspiel: Nürnberg Ice Tigers – Eisbären Berlin 2:6 / Ustorf will neuen Nürnberger Trainer bis nächste Woche präsentieren, Berlin sieht für sich “noch mehr Potenzial”


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.