phoenix plus: Die Zukunft des Maschinenbaus – Mittwoch, 21. August 2019, 09.15 Uhr

0
34
Amazon unser Partner
Bonn (ots) – Wie keine andere Branche scheint der Maschinenbau ein Spiegelbild der deutschen Wirtschaft. Mittelständisch geprägt, reich an Innovationen, stark im Export. Neben der Autoindustrie ist der Maschinenbau das Aushängeschild des Prädikats “Made in Germany”. Zudem ist dieser Bereich der größte industrielle Arbeitgeber in Deutschland mit mehr als einer Million Beschäftigten. Allerdings ist auch kaum ein anderer Wirtschaftsbereich dermaßen stark betroffen, wenn es zu internationalen Handelskonflikten kommt, was im Moment verstärkt der Fall ist. Die Folge: Die Auftragsbücher sind längst nicht so voll wie in den vergangenen Jahren, mehr noch: Viele Mitarbeiter im Maschinenbau fürchten schon um ihre Arbeitsplätze.

Vor diesem Hintergrund stellen wir einige deutsche Maschinenbauer und ihre Produkte vor. Welche Unternehmen können sich mit welchen Strategien auf dem Weltmarkt behaupten? Wie sehen innovative Techniken aus, in welche Richtungen gehen Forschung und Entwicklung? Schließlich fragen wir, welche Rahmenbedingungen muss die Politik schaffen, um die Branche zukunftsfähig zu machen?

Reporter Hans-Werner Fittkau besucht Haver & Böcker, einen Spezialisten für Industrie-Verpackungstechnik in Oelde / Westfalen. Wilo in Dortmund ist einer der weltgrößten Pumpen-Hersteller und baut im Moment einen neuen Fertigungs-Campus, eine Investition in Höhe von 250 Millionen Euro. Der Präsident des Maschinenbau – Verbandes, der Familienunternehmer Carl Martin Welcker, fordert von der Bundesregierung mehr Engagement für die Maschinenbauer. Im Fraunhofer-Institut in Aachen werden mit Hilfe des neuen Mobilfunkstandards 5 G neue Verfahren zur Überwachung der Produktion im Maschinenbau erforscht.

Pressekontakt: phoenix-Kommunikation Pressestelle Telefon: 0228 / 9584 192 Fax: 0228 / 9584 198 presse@phoenix.de presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Congstar Partner

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.