phoenix plus: Energiewende – eine Zwischenbilanz, Montag, 15. April 2019, 10.00 Uhr

0
26
Amazon unser Partner
Bonn (ots) – Unter dem Motto “Fridays for future” demonstrieren jeden Freitag weltweit Tausende von Schülern für mehr Klimaschutz und einen schnelleren Kohleausstieg. “Ich will, dass Ihr in Panik geratet”, ist das Credo von Greta Thunberg, die mittlerweile als Ikone der Bewegung gilt.

Die Temperatur auf der Erde steigt weiter an. 2018 war das viertwärmste Jahr seit Beginn der Messungen, die vergangenen fünf Jahre auch die wärmsten. Seit 1880 ist die Durchschnittstemperatur auf der Erdoberfläche um ein Grad Celsius angestiegen. Wenn die Menschheit so weiter macht, warnte jüngst die EU in einem offiziellen Papier, könnte sogar ihr Aussterben drohen.

Nur wenn es gelingt, möglichst schnell auf fossile Energieträger zu verzichten, kann der Klimawandel noch aufgehalten werden. Wie sieht die Zwischenbilanz der Energiewende in Deutschland aus? Wie läuft der Umstieg auf erneuerbare Energien? Wie haben sich Speichertechnologien entwickelt und welche technischen Möglichkeiten gibt es, Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre zu entziehen?

Hans-Werner Fittkau spricht im phoenix plus “Energiewende – eine Zwischenbilanz” u.a. mit Patrick Graichen, Direktor der Denkfabrik AGORA, eines der führenden Institute in Sachen Energiewende, Hermann Albers, Präsident des Bundesverbands WindEnergie e.V., Prof. André Thess, Institut für Technische Thermodynamik am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), und Christiane Averbeck von der Klima Allianz Deutschland. Zusätzlich besucht Fittkau die “Energy storage” in Düsseldorf, die größte Messe für Speichertechnologien, die einen Überblick über die technologischen Entwicklungen gibt.

Pressekontakt: phoenix-Kommunikation Pressestelle Telefon: 0228 / 9584 192 Fax: 0228 / 9584 198 presse@phoenix.de presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Congstar Partner

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.