POL-H: Barsinghausen-Stemmen: Doppelhaushälfte nach Küchenbrand unbewohnbar

0
52
Amazon unser Partner
Hannover (ots) – Durch einen technischen Defekt an einer Mehrfachsteckdose ist es am Samstagmorgen (18.05.2019), gegen 10:30 Uhr, zu einem Küchenbrand in einer Doppelhaushälfte an der Zungenstraße gekommen. Der 55-jährige Bewohner ist mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden.

Der 55-Jährige war am Samstagmorgen aufgestanden und stellte kurz darauf das Feuer in der Küche fest.

Nachdem der Mann die Doppelhaushälfte verlassen hatte, alarmierte er die Rettungskräfte.

Die Feuerwehr löschte die Flammen, durch die überwiegend die Küche in Mitleidenschaft gezogen wurde. Rauchgase setzten sich zudem in der gesamten Haushälfte, die aktuell nicht mehr bewohnbar ist, ab.

Der Mieter kam mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Beobachtung in ein Krankenhaus.

Experten des Kommissariats für Branddelikte haben den Geschehensort heute untersucht und gehen davon aus, dass ein technischer Defekt an einer Mehrfachsteckdose das Feuer verursacht hat.

Den entstandenen Schaden schätzen die Ermittler auf 100 000 Euro. / schie, has

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Thorsten Schiewe Telefon: 0511 -109 -1041 Fax: 0511 -109 -1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Congstar Partner

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.