POL-H: Bundesautobahn (BAB) 2: Polizeidirektion Hannover setzt Schwerpunktkontrollen fort – 640 Fehlverhalten festgestellt

0
205
Amazon unser Partner
Hannover (ots) – In der vergangenen Woche (39. KW) haben Beamte des Zentralen Verkehrsdienstes ihre Kontrollaktionen auf der BAB 2 fortgesetzt. Dabei haben sie rund 470 Geschwindigkeitsverstöße im Bereich der Baustellen Hannover-Bothfeld und Lehrte festgestellt.

In der vergangenen Woche kontrollierten die Beamten an mehreren Tagen an verschiedenen Stellen des Zuständigkeitsbereichs der Polizeidirektion Hannover (Landesgrenze Nordrhein-Westfalen bis Anschlussstelle Hämelerwald). In den besonderen Fokus wurden in dieser Woche erneut die Überwachung der Geschwindigkeit und des Sicherheitsabstands gerückt. Insgesamt 468 Pkw waren dabei im Bereich der Anschlussstellen Hannover-Bothfeld und Lehrte-Ost zu schnell unterwegs.

Traurige Spitzenreiter waren dabei drei Autofahrer, die über 51 km/h zu schnell waren. Insgesamt 21 Fahrer müssen sich nun auf ein Fahrverbot einstellen.

Zudem registrierten die Beamten 116 Verstöße wegen Nichteinhaltung des Sicherheitsabstandes (davon 79 Lkw). Darüber hinaus hielten sich 22 Verkehrsteilnehmer nicht an das Überholverbot (davon elf Lkw). Bei den Kontrollen stellten die Einsatzkräfte außerdem sechs Autofahrer sowie fünf Trucker fest, die während der Fahrt ihr Telefon benutzten.

Auch in dieser Woche wird die Polizei Hannover – neben täglich stattfindenden Kontrollen – ihre Schwerpunktaktionen auf der BAB 2 fortsetzen. /has, st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Pressestelle Philipp Hasse Telefon: 0511 109-1042 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Congstar Partner

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.