POL-H: Engagierte Passanten holen Schwerstverletzte aus Gleisbett

0
247
Amazon unser Partner
Hannover (ots) – In der Nacht zu heute, gegen 01:00 Uhr, hat sich eine 51-Jährige in der U-Bahnstation Hauptbahnhof (Mitte) vor eine einfahrende Stadtbahn gestürzt und dabei schwerste Sturzverletzungen zugezogen. Aufmerksame Passanten haben die Dame aus dem Gleisbett gehoben. Die Polizei geht von einem versuchten Suizid aus.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte die 51-Jährige mit ihrem Rollator im Wartebereich der Linie 3 in Fahrtrichtung Wettbergen gestanden und sich, als die Stadtbahn in die Station einfuhr, vor den Triebwagen gestürzt.

Zwei wartende Fahrgäste (20 und 28 Jahre) wurden auf das Geschehen aufmerksam, sprangen – trotz einfahrenden Zuges – der Dame hinterher und hoben sie aus dem Gleisbett.

Die Stadtbahn konnte aufgrund einer Gefahrenbremsung rechtzeitig halten, sodass es zu keiner zusätzlichen Kollision kam. Die 51-Jährige wurde anschließend aufgrund ihrer schweren Sturzverletzungen von einem Notarzt behandelt und im Anschluss mit einem Rettungswagen in eine Klinik transportiert.

Die Polizei geht von einem versuchten Freitod aus. /pu, st

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Andre Puiu Telefon: 0511 109-1043 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Congstar Partner

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.