POL-H: Garbsen: Wohnhaus und Auto nach Waffe durchsucht

0
63
WerbungGas Privat Leaderboard
Hannover (ots) – Die Polizei hat heute (23.01.2020) ein Wohnhaus in Garbsen (Berenbostel) und ein Auto auf richterliche Anordnung durchsucht. Der 25-jährige Bewohner steht im Verdacht, am 19.10.2019, während eines Hochzeitskorsos aus einem Fahrzeug verbotswidrig eine Schreckschusswaffe abgefeuert zu haben (wir haben berichtet).

In den frühen Morgenstunden suchten Polizeibeamte das Wohnhaus des 25-Jährigen auf, um den von der Staatsanwaltschaft Hannover erwirkten Durchsuchungsbeschluss seiner Räumlichkeiten sowie seines Autos zu vollstrecken. Den während des Korsos abgefeuerten Schreckschussrevolver konnten die Beamten nicht finden. Jedoch entdeckten sie eine entsprechende Patronenhülse und darüber hinaus ein verbotenes Messer. Beides wurde sichergestellt.

Aus diesem Grund wird gegen den 25-Jährigen nun wegen eines zusätzlichen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. /ahm, has

Unsere Ursprungsmeldung finden Sie hier: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4408985 (20.10.2019)

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Antje Heilmann Telefon: 0511 – 109 – 1046 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4500772 OTS: Polizeidirektion Hannover

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.