POL-H: Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeidirektion Hannover

0
50
WerbungGas Privat Leaderboard
Hannover (ots) – Verdacht von zwei Vergewaltigungen – 20-Jähriger in Untersuchungshaft

Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Hannover ermitteln gegen einen 20 Jahre alten Mann wegen des Verdachts von zwei Vergewaltigungen. Der Tatverdächtige ist am Dienstag (11.02.2020) festgenommen worden und befindet sich in Untersuchungshaft.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte sich der erste Fall am Sonntag, 01.09.2019, gegen 05:00 Uhr an der Wunstorfer Straße im Stadtteil Limmer ereignet. Demnach hatte sich der 20-Jährige der 26-Jährigen von hinten genähert und sie unsittlich berührt. Aufgrund ihrer starken Gegenwehr ließ der Mann schließlich von ihr ab und flüchtete (wir haben berichtet).

Eine weitere Tat hatte sich rund einen Monat später am 06.10.2019, gegen 02:00 Uhr zugetragen. Eine 20-Jährige hatte sich an der Dornröschenbrücke im Stadtteil Linden-Nord aufgehalten. Der Täter nutzte den alkoholisierten Zustand der jungen Frau aus und vergewaltigte sie.

Ermittler des Fachkommissariats für Sexualdelikte führten mit diesen Erkenntnissen umfangreiche Ermittlungen durch und konnten dadurch schließlich den 20-Jährigen überführen.

Die Staatsanwaltschaft Hannover hatte anhand dieser Ermittlungsergebnisse einen Durchsuchungsbeschluss und einen Untersuchungshaftbefehl erwirkt. Am Dienstag (11.02.2020) konnte der 20-Jährige festgenommen werden. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Die Kriminalpolizei ermittelt weiterhin in den beiden Fällen und sucht nach weiteren Frauen, denen Ähnliches im Bereich Linden/Limmer passiert ist und die sich noch nicht der Polizei anvertraut haben. Diese Frauen können sich unter der Rufnummer 0511 109-5555 zu jeder Zeit an die Kriminalpolizei wenden. /has, now

Unsere Ursprungsmeldung zur ersten Tat finden Sie hier: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4366084

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Pressestelle Philipp Hasse Telefon: 0511 109-1042 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4520551 OTS: Polizeidirektion Hannover

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.