POL-H: Mitte: Polizei findet bei Drogenkontrolle größere Mengen Haschisch und Marihuana

0
25
Amazon unser Partner
Hannover (ots) – Bei einer Kontrolle zum Besitz und Verkauf von Drogen in der Innenstadt, bei der auch ein Rauschgiftspürhund zum Einsatz gekommen ist, hat die Polizei am Montag (13.05.2019) einen mutmaßlichen Drogenhändler festgenommen. Er hat mehr als ein Kilogramm Haschisch, eine größere Menge Marihuana sowie Amphetamine bei sich getragen.

Der 39-Jährige war den Polizisten gegen 14:15 Uhr im Hauptbahnhof aufgefallen. Die Beamten durchsuchten den Mann und fanden in seinem Rucksack die Drogen. Da davon auszugehen war, dass sich noch mehr Betäubungsmittel im Besitz des Mannes befanden, ordnete ein Richter auf Antrag der Staatsanwaltschaft eine Durchsuchung seiner Wohnung in Bad Pyrmont an. Auch dort wurde die Polizei fündig. Die Beamten entdeckten geringe Mengen Marihuana, Haschisch, Kokain, Pilze und Ecstasy. Der 39-Jährige wurde festgenommen und kam auf Anordnung eines Richters in Untersuchungshaft.

Die Polizei kontrollierte 12:00 und 22:00 Uhr an verschiedenen Orten in der Innenstadt insgesamt 23 verdächtige Personen. Ein Großteil der Überprüften trug geringe Mengen Betäubungsmittel bei sich. Zudem wurden am Steintor auch zwei sogenannte Erdbunker entdeckt, in denen Drogenhändler ihre Betäubungsmittel zwischenlagern. Die Polizeiinspektion Mitte wird diese Kontrollen auch in Zukunft fortführen, um die Drogenkriminalität zu bekämpfen. /isc, has

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Isabel Christian Telefon: 0511 109-1045 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Congstar Partner

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.