Sichere Orte für Kinder und Jugendliche: Project Playground mit Prinzessin Sofia von Schweden startet mit live gestreamter Spendengala ihre Kampagne Safe Space

0
7
WerbungGas Privat Leaderboard

München (ots) –

– NGO schafft sichere Orte für Kinder und Jugendliche, die Opfer häuslicher Gewalt sind
– Mitgründerin Prinzessin Sofia von Schweden: “Es ist an der Zeit, dass wir diejenigen, die am stärksten unter der Pandemie leiden, unterstützen.” Am 17. September stellen Prinzessin Sofia von Schweden und Frida Vesterberg, Gründerinnen des Project Playground, im Rahmen einer Spendengala ihre neue Kampagne Safe Space vor. Safe Space wurde als Reaktion auf die Corona-Pandemie ins Leben gerufen. Sie soll auf den fehlenden Schutz vieler Kinder und Jugendlicher im eigenen Zuhause aufmerksam machen und ihnen Schutz bieten. Prinzessin Sofia von Schweden, Mitgründerin von Project

PPG founders.JPG Playground, wird an der Gala teilnehmen, ebenso wie Jan Eliasson, ehemaliger Stellvertretender Generalsekretär der UN. Die Spendengala wird im öffentlich zugänglichen Live-Stream übertragen.

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie sind wir dazu aufgefordert worden, zu Hause zu bleiben, um unsere körperliche Unversehrtheit sicherzustellen. Doch für viele Kinder und Jugendliche ist ihr Zuhause kein sicherer Ort. Stattdessen erlebt eine große Anzahl von ihnen Gewalt in den Haushalten, in denen sie leben. Deshalb ist der Bedarf nach einem sicheren Ort für die Betroffenen seit Beginn der Pandemie größer als je zuvor.

“Wir hätten uns niemals vorstellen können, welch verheerende Folgen die Pandemie und der Lockdown für Menschen in Armut haben würde. Allein in Südafrika hat die häusliche Gewalt um hunderte Prozent zugenommen und der Bedarf an Unterstützung für traumatisierte Kinder und Frauen ist derzeit enorm groß. Wir konzentrieren uns deshalb verstärkt auf die psychosoziale und pädagogische Unterstützung, doch die Lage ist kritisch und wir brauchen jede erdenkliche Unterstützung, um so vielen wie möglich helfen zu können”, sagt Frida Vesterberg, Mitgründerin von Project Playground.

Um das Bewusstsein für die Notwendigkeit eines sicheren Ortes für alle Kinder zu stärken, stellt Project Playground seine “Safe Space”-Kampagne im Rahmen einer live übertragenen Spendengala vor, die am Donnerstag, dem 17. September um 19:00 Uhr stattfinden wird. Dort lernen Teilnehmende die Kinder und Jugendlichen der Zentren von Project Playground in Südafrika und Schweden kennen.

“Es ist an der Zeit, dass wir diejenigen, die am stärksten unter der Pandemie leiden, unterstützen. In den letzten 10 Jahren haben wir daran gearbeitet, sichere Orte für Kinder in der Gesellschaft zu schaffen, in der bereits eine große Kluft besteht Doch noch nie zuvor wurde unsere Arbeit so dringend benötigt wie heute. Wenn wir heute nicht handeln, müssen wir mit schwerwiegenden Konsequenzen für die Welt rechnen”, sagt Prinzessin Sofia von Schweden, Mitgründerin von Project Playground, die auch an der Gala teilnehmen wird.

Mehrere bekannte internationale Persönlichkeiten werden ebenfalls teilnehmen und ihre Geschichten über ihre eigenen “sicheren Orte” erzählen, einschließlich Jan Eliasson, ehem. Stellvertretender Generalsekretär der UN, und Elisabeth Dahlin, Bürgerbeauftragte für Kinder. Die Gala wird von der schwedischen Moderatorin Renée Nyberg ausgerichtet.

Die Spendengala Safe Space findet am Donnerstag, 17. September um 19:00 Uhr statt. Sie können sich jetzt unter https://www.project-playground.org/safespace-de anmelden. #ppgsafespace

Project Playground

Project Playground wurde 2010 von Prinzessin Sofia von Schweden und Frida Vesterberg gegründet, um geschützte Räume für Kinder und Jugendliche sowohl innerhalb als auch außerhalb des Zuhauses zu schaffen, wo sie sich – gemeinsam mit Erwachsenen, denen sie vertrauen können – als selbstbewusste und sichere Menschen mit einem positiven Blick auf ihre Zukunft entwickeln können. Project Playground hat Einrichtungen an mehreren Standorten in Südafrika und Schweden und verfolgt das Ziel, die Möglichkeiten im Leben von Kindern und Jugendlichen durch entwicklungsfördernde und stimulierende Aktivitäten, psychosoziale Unterstützung und familienstärkende Arbeit zu verbessern. Rund 1.000 Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 25 Jahren, von denen einige geistige und/oder körperliche Behinderungen haben, profitieren jedes Jahr von den Maßnahmen von Project Playground.

Facts & Figures:

– In Südafrika betreut Project Playground 850 Kinder.
– Project Playground bot während der Covid-19-Krise über 300 Kindern und Jugendlichen im Alter von 4 bis 13 Jahren in Südafrika akademische Unterstützung.
– In Schweden setze Project Playground diesen Frühling 254 Maßnahmen zur akademischen Unterstützung von Jugendlichen während der Covid-19-Krise um, von denen 65 online stattfanden.
– 689 Kinder erhielten im letzten Monat psychosoziale Unterstützung. Pressekontakt:

Hartmut Schultz Kommunikation GmbH
Hartmut Schultz
Höchlstraße 2, 81675 München
Telefon: +49 (89) 99 24 96 20
Mail: hs@schultz-kommunikation.com

Quelle:Sichere Orte für Kinder und Jugendliche: Project Playground mit Prinzessin Sofia von Schweden startet mit live gestreamter Spendengala ihre Kampagne Safe Space


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.