“Wieprecht”: Teuteberg kündigt Pläne zum Abbau der kalten Progression nach der Sommerpause an

0
4

Berlin (ots) –

Die FDP-Politikerin Linda Teuteberg hat weitere Maßnahmen versprochen, um die steigende Inflation auszugleichen.

In der rbb-Sendung “Wieprecht” sagte Teuteberg, die für die FDP im Bundestag sitzt, dass man Bürgerinnen und Bürger durch Maßnahmen gegen die sogenannten kalte Progression schnell steuerlich entlasten müsse. “Das wird direkt nach der Sommerpause angegangen.”

Als kalte Progression bezeichnet man eine Art schleichende Steuererhöhung. Das führt dazu, dass von einer Lohnerhöhung wegen der Inflation und steigender Steuertarife real kaum etwas beim Arbeitnehmer ankommt.

Teuteberg betonte, dass die kurzfristigen Entlastungen wie der Tankrabatt und das 9-Euro-Ticket richtige Maßnahmen seien, jedoch könne der “Staat nicht auf Dauer steigende Weltmarktpreise subventionieren”, so die FDP-Bundestagsabgeordnete am Dienstagabend.

Widerspruch bekam sie von der DGB-Chefin von Berlin-Brandenburg Katja Karger. Diese hielt dagegen, dass sich viele “in den letzten Krisenjahren ordentlich was in die Tasche gesteckt” hätten und eigentlich die Ersten sein müssten, “die jetzt zur Rechenschaft gezogen werden.” Die Inflation müsse in erster Linie über Gehaltssteigerungen abgefedert werden. Und das ginge am besten “über Tarifverträge, wo wir eine schlechte Durchsetzung in Brandenburg und Berlin haben.”

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion Politischer Talk
Ansprechpartner
Tel.: +49 (0)30 979 93-24500
Fax: +49 (0)30 979 93-24509
thomas.baumann@rbb-online.de
Ihr Rundfunkbeitrag für gutes Programm.

Quelle:“Wieprecht”: Teuteberg kündigt Pläne zum Abbau der kalten Progression nach der Sommerpause an


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.