3. Liga live bei MagentaSport morgen, 16.15 Uhr: 1860 München – FCI / “Brutale 4 Wochen” für MSV-Matchwinner Ginczek, Dresden nach 7:2 wieder auf Aufstiegskurs: “Wir sind vielleicht kurz hingefallen”

0
5

München (ots) –

Dresden schießt sich nach zuletzt 2 Pleiten und Ladehemmung den Frust von der Seele: 7:2 gegen Lübeck, 2. Platz gesichert. “Von Platz 3 bis Platz 8 werden alle ein gehöriges Wort mitreden. Das ist ein langer Marathon”, mahnt Torschütze Stefan Kutschke über zu viel Euphorie nach dem Kantersieg, lobt aber auch die Dynamo-Moral: “Wir sind vielleicht kurz hingefallen, aber die Frage ist, wie stark stehst du auf. Wir haben unser Ziel formuliert.” Zur Erinnerung: das war der Aufstieg! Regensburg patzt indes: 1:3 gegen Essen, bleibt mit 3 Punkten Vorsprung auf Dresden aber Spitzenreiter. “Wir dürfen nie und nimmer 3 Gegentore kassieren. Die Konter müssen wir besser verteidigen. Es ist extrem bitter, dass wir verloren haben”, schimpft Jahn-Coach Joe Enochs über die 2. Niederlage in 2024. RWE zeigt mit viel Einsatz und Herz, warum sie Vierter sind. Vor lauter Freude tanzt Trainer Christoph Dabrowski sogar im Mannschaftskreis: “Das tut mega gut. Ich muss betonen: Wir haben nach 25 Spielen 42 Punkte. Das hatten wir in der vergangenen Saison nach 38 Spielen.” Ulm bleibt nach einem 3:1 gegen schwache Mannheimer bester Aufsteiger als Dritter. Unten ist durch den Duisburger 3:1-Sieg in Verl alles noch enger zusammengerückt. Mann des Spiels: Daniel Ginczek mit 2 Treffern. “Das waren brutale 4 Wochen hier”, räumt der Ex-Bundesligastürmer Ginczek ein und fordert als Vorletzter weiter Vollgas: “In unserer Situation brauchen wir 110 Prozent. Das haben wir heute gezeigt. Das Spiel kann allen Mut machen.” Aufatmen auch in Bielefeld: nach dem 3:0 beim designierten Absteiger Freiburg II sind´s nun 4 Punkte auf einen Abstiegsplatz. “Ich bin sehr erleichtert”, erklärt Trainer Mitch Kniat, der nach den Tiefschlägen zuletzt ein deutliches Bekenntnis der sportlichen Leitung benötigte, um weiterarbeiten zu können.

Nachfolgend die Stimmen und Clips vom 25. Spieltag in der 3. Liga am Samstag – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Weiter geht es am Sonntag mit dem Ost-Derby Halle gegen Aue und mit der Rückkehr von Michael Köllner mit dem FC Ingolstadt bei seinem Ex-Klub TSV 1860 München – live und exklusiv ab 13.15 Uhr und 16.15 Uhr bei MagentaSport.

SC Freiburg II – Arminia Bielefeld 0:3

Bielefeld gewinnt das Keller-Duell und verschafft sich etwas Luft. Die Arminia steht aktuell bei 28 Punkten auf Platz 15. Auf Mannheim hat Bielefeld 4 Punkte Vorsprung. Fast sicher abgestiegen ist hingegen Freiburg. Mit 15 Punkten Rückstand taumelt der SCF in Richtung Regionalliga – trotz Unterstützung aus der Bundesliga.

Mitch Kniat, Trainer Bielefeld: “Ich bin sehr erleichtert. Man hat schon nach 7 Sekunden gesehen, dass wir den Sieg unbedingt wollten. Die ganze Mannschaft hat alles investiert. So kommt dann auch ein 3:0 zustande.” Über seine ruhige Art trotz des Drucks: “Ich habe schon Druck und ich merke den Druck auch, aber ich muss auch ab und zu was weglächeln. Das ist mein Job. Was mir wichtig ist, ist, dass die Mannschaft keinen Druck verspürt. Die Mannschaft ist extrem jung. Ein 38-Jähriger kann besser mit dem Druck umgehen als ein 18jähriger. Deshalb habe ich auch gesagt, dass ich den Druck gerne auf mich nehme.” Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VmQwM21nN2VPaXdYOE1oQUZYb01UY2RMeWxuZzR2c09ZaktwV2ZlbWdjST0=

Maximilian Großer, Torschütze Bielefeld: “Am Anfang war es schwer. Wir haben alles reingehauen – wie immer. Wir haben uns das Glück und die Tore erarbeitet. Das Glück hatten wir in den letzten Spielen nicht. Wir haben unseren Stiefel runtergespielt und uns mit 3 Punkten belohnt.” Der Link zum Clip: https://clipro.tv/player?publishJobID=OHo1S05ZVzk4RDFXUXZDaC8vcGgxVFA0NTBYQzRERW1qeXI1UXdhcHlRZz0=

Thomas Stamm, Trainer Freiburg: “Wir sind bis zum 0:2 gut im Spiel und müssen vor der Pause den Ausgleich machen. Wie das 0:1 fällt, ist extrem bitter. Wir waren in Summe zu unsauber mit dem Ball… Im Moment sind die Spiele nicht so stabil, dass wir Punkte mitnehmen.” Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=MmJNZXIyeTRlcy9MQzNlQUJyNTluS3NEbzhQVERHdTV1Wm9SWHBKMEY0Zz0=

Christian Günter, Kapitän der 1. Mannschaft, der in der 2. Mannschaft Spielpraxis sammelt nach einer langen Verletzungspause: “Das Spiel war ausgeglichen. Ich finde, in der 1. Halbzeit hatten wir sogar deutlich mehr Chancen. Bielefeld macht dann mit dem ersten abgefälschten Ding das 1:0. Man merkt, dass es auch gegen die Jungs läuft. Es war vor dem Spiel beeindruckend, wie sie sich eingestellt haben und wie alle heiß waren. Keiner hatte den Kopf unten und das hat richtig Spaß gemacht. Das haben wir auch auf dem Platz gezeigt. Dann ist es echt bitter. Bielefeld hat 2 Chancen und macht 2 Tore. Mit der Roten Karte wird es dann ganz schwer.” Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=YmFFUEtsU1VzdkppdHlacUMxeGpvc3NMc1N4MS9VTDh6dFhIUm13R3BIOD0=

Dynamo Dresden – VfB Lübeck 7:2

Dresden schießt sich mit einem Torrausch aus der Mini-Krise und verteidigt den 2. Platz. Bitter für Lübeck, die in Unterzahl völlig unter die Räder kommen. Der VfB steht damit mit 22 Punkten auf Platz 18 – akut abstiegsgefährdet, 3 Punkte sind es zum rettenden Ufer. Dresden ist mit 49 Punkten auf Kurs 2. Liga.

Markus Anfang, Trainer Dresden: “Der Sieg freut uns und es ist schön, dass wir die Tore erzwungen haben. Du musst erstmal Torraumszenen haben und die haben wir uns erschaffen. Wir hatten viele Abschlüsse. Die letzten Wochen war das etwas gegen uns. Jetzt haben wir es erzwungen und hochverdient gewonnen.” Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Vm0wR3Y2SEYrcDlVYWd4U1lBNlJsemVxbWRNT2ptcTNnNXZDZDNrbDdKVT0=

Stefan Kutschke, Dresden: “Da war schon ordentlich Druck auf dem Kessel nach den Spielen im neuen Jahr. So muss eine Mannschaft aber auch erstmal zurückkommen. Wir haben es jetzt erzwungen. Wir hatten auch im letzten Jahr mit der Chancenverwertung zu tun. Das haben wir jetzt erzwungen. Es ist auch so, dass du im Kopf klar bleiben muss. Im Umfeld wird schon alles unruhig. Das ist aber so. Den Druck, den wir haben, haben wir uns aber selbst erarbeitet. Wir haben vor der Saison gesagt, was das Ziel ist. Ich bin unheimlich stolz auf die Jungs, wie sie das angenommen haben.”

Zum Aufstiegskampf: “Von Platz 3 bis Platz 8 werden alle ein gehöriges Wort mitreden. Das ist ein langer Marathon. Wir sind vielleicht kurz hingefallen, aber die Frage ist, wie stark stehst du auf. Wir haben unser Ziel formuliert. Dass der Weg kein leichter ist, ist jedem bewusst. Wir wollen die Niederlagen davor nicht schönreden. Jeder muss überzeugt sein, von dem, was wir machen, und das sind wir zusammen mit dem Trainerteam.”

Der Link zum Clip inklusive Aussagen zur Roten Karte (“Das Strafmaß ist viel zu hoch”): https://www.clipro.tv/player?publishJobID=a3RENGs3LzZjOS93emp5cHRhdHllaEd2UjNUb2FWbWl1VmhNbEJ6cFVYND0=

Florian Schnorrenberg, Trainer Lübeck: “Das Spiel hatte alles, was ein Spiel braucht. Für mich als Trainer auch ein paar Sachen, die ich uns gerne erspart hätte. 2 Tore fälschen wir ab, wir verschießen einen Elfmeter kassieren eine Rote Karte und eine 5. Gelbe Karte. Viel passiert. Wenn das für den Rest der Saison alles war, kann ich damit leben, hinten raus so eine Rutsche zu kassieren… Das Ergebnis tut weh, das darf uns einmal passieren. Wir brauchen 3 Punkte, um zurückzukommen. 7 Gegentore dürfen wir so aber nicht nochmal anbieten.” Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=UGdrWlNuN1BScnlrWUtZUWNpSmlQdUlKWXR1ZWpxOWx1SVRqK1cxeVBtcz0=

Marius Hauptmann, Torschütze Lübeck: “Auf jeden Fall ist das ein Tag zum Vergessen. 7 Gegentore sind viel zu viel. Dresden hat gezeigt, dass sie eine super Mannschaft sind. Wir haben gezeigt, dass wir zurecht da unten drinstehen. Auch mit einem Mann weniger. Viel zu einfache Gegentore bekommen. Verdiente Niederlage.” Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=YTlUN2J2MUszb1oxOVVHMEZTTjFHR1I3S2NhTHIvOW9pc0xNMkpyTWR4dz0=

Jahn Regensburg – RW Essen 1:3

Regensburg kassiert die 3. Saisonniederlage, bleibt aber weiterhin Tabellenführer. Essen erholt sich vom Dämpfer gegen 1860 München (0:2) und bleibt in der Verfolgerrolle. Essen steht mit 42 Punkten auf dem 4. Platz. Für Regensburg ist es bereits die 2. Niederlage in 2024.

Joe Enochs, Trainer Regensburg: “Wir hatten in der Anfangsphase viele gute Torchancen, die Kother nicht macht. Dann kriegen wir eine Standardsituation, wo wir den Ball selbst ins Tor hauen. Das ist extrem bitter. Nach dem 0:1 ist es dann schwer zurückzukommen… Sie haben uns zweimal eiskalt ausgekontert. Wir hatten Schwierigkeiten, Antworten zu finden. Das ist einfach 3. Liga. Wenn wir aber so viele Chancen haben, wünschen wir uns mehr Tore, aber wir dürfen nie und nimmer 3 Gegentore kassieren. Die Konter müssen wir besser verteidigen. Es ist extrem bitter, dass wir verloren haben.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VDB2QkkwR1B3QmZ0QmtPeXBla2RoMGxUamdlbVltTmI0SE1TdmxEczYybz0=

Christoph Dabrowski, Trainer Essen: “Das tut mega gut. Ich muss betonen: Wir haben nach 25 Spielen 42 Punkte. Das hatten wir in der vergangenen Saison nach 38 Spielen. Das ist für den Moment eine mega Leistung der Mannschaft. Dafür ein Riesenkompliment an die Mannschaft. Auch hier zum Tabellenführer zu fahren und 3 Punkte mitzunehmen. Das ist nicht vielen Teams gelungen. Darauf können wir stolz sein.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=SngvRlN2anAyUHVIRDNUTlBIUGhWOEhJVlVtaVN3bEZQZjlnQ0Y4bVFyZz0=

Nach dem Sieg gab es im Mannschaftskreis ein kleines Tänzchen von Dabrowski: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=MDB2MzJHL3MvRHlROUxQbXBjOWJ0cVphOE0xb3cwK2p2QTdoUlZpZmREQT0=

Felix Götze, Kapitän Essen: “Man sieht, was möglich ist. Wir haben ein super Gesicht gezeigt. Das war schon sehr viel Drittliga-Fußball – kämpfen und verteidigen. Wir haben das super angenommen und einen verdienten 3:1-Sieg geholt.” Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=cUJDRTYrY1g2QnJwOW11MmpVNTZaQ0JibGxNNjVKOWN6MUM4MzRaYU02WT0=

SSV Ulm – Waldhof Mannheim 3:1

Ulm bleibt 2024 ungeschlagen und setzt den Aufstiegstrend weiter fort. Mit 44 Punkten stehen die Ulmer auf dem Relegationsplatz. Mannheim steckt weiter tief im Abstiegskampf, kann nach einem Sieg und einem Unentschieden keine Punkte holen. Der Waldhof steht mit 24 Punkten auf Platz 17.

Marco Antwerpen, neuer Trainer Mannheim: “Wir haben nach dem 0:1 eine gute Reaktion gezeigt. Wir haben den Ausgleich gemacht und hatten noch 1,2 gute Chancen, auf 2:1 zu erhöhen… Der Ulmer Führungstreffer zum 2:1 ist dann der Genickbruch des Spiels. Wir wissen, dass wir uns so ein Tor in der aktuellen Phase nicht leisten dürfen. Die Köpfe sind danach unten. Das ist das Problem.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=aWgrTnEzdzBzcENHVHBZSHlMZzVPSXNFRURNeHk0d2VtbmVNRXZwbXppOD0=

Lukas Klünter, Mannheim über die Ansprache des Co-Trainers nach dem Spiel: “Wir haben das Spiel selber verloren, das ist ja klar. Wir müssen aber vor allem den Abstiegskampf annehmen. Das ist die Prämisse. Das haben wir in Teilen nicht gemacht. Das müssen wir uns selber ankreiden.”

Über sein “Comeback” nach längerer Zeit ohne Verein: “Darauf habe ich hingearbeitet. Es war eine schwierige Zeit. Einige Dinge sind schiefgelaufen. Trotzdem habe ich das für mich entschieden. Ich möchte jetzt schnell ein Teil der Mannschaft werden und werde alles auf dem Platz geben.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=RG5qd21JMkRHQ29SdFkvQ3lnem5pMlA0cjBNTlJjbWk3aU1CYmNBUFh5Yz0=

Thomas Wöhrle, Trainer Ulm: “Ich bin sehr zufrieden über das Ergebnis und sehr zufrieden mit dem Spiel. Ich denke, dass wir ein richtig gutes Spiel gemacht haben. Es war ein Fight und den haben wir vorausgesagt.” Über das Gerücht, Wöhrle soll Trainer der Frauen-Nationalmannschaft werden: “Mich hat niemand kontaktiert. Es ist nur ein Gerücht und sonst gar nichts. Man freut sich vielleicht, dass man da genannt wird, aber für mich ist es gar kein Thema. Ich fühle mich hier pudelwohl.”

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=NnNGdExERkZ4a28yU1FnNkdET0w0N0xENWJSaHhSaERhU0pORzVMVm9NRT0=

Dennis Chessa, Torschütze Ulm: “Das war ein hartes Spiel. Die Mannheimer haben eine gute Mannschaft und auch gut nachgelegt. Ich bin froh, dass wir die 3 Punkte hierbehalten konnten. Ich denke schon, dass wir übers ganze Spiel die bessere Mannschaft waren.” Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=TGFvQkpObzRSVHM1bHkzeStaTVQ2SkZLaFQ3S0Y3Wnl1YklMZjZHZ1FCND0=

SC Verl – MSV Duisburg 1:3

Wichtiger Sieg für den MSV, weil die Konkurrenz patzte – nur noch 5 Punkte bis zu einem Nichtabstiegsplatz. “Hintenraus war´s ein verdienter Sieg. Nach der Halbzeit hat man gesehen, dass wir den noch größeren Willen hatten”, freute sich Boris Schommers, Trainer Duisburg, über den ersten Auswärtssieg des Jahres: “Freut mich einfach, dass wir aus den Chancen 3 Tore gemacht. Freut mich für “Ginni”, dass er den Aufwand mit 2 Toren belohnt. Wir sind sehr, sehr glücklich.” Der Link zum Interview: clipro.tv/player?publishJobID=ZGRvRkR0bndtY21NeG8wRndNd213UFpoOGFGWThheDZoRm5FdjRKRVVvUT0=

“Ich hätte 3 oder 4 Tore schießen können”, attestiert Daniel Ginczek, war aber dennoch glücklich: “Das waren brutale 4 Wochen hier. Du gewinnst kein Spiel. Da ist dann schon Erleichterung da, die auch rauskommen wird. Es hat jetzt 4 Spiele gedauert, jetzt im 5. ist der Knoten geplatzt.”

Ginczek über die Stimmung im Team: “Wir haben uns oft zusammengesetzt in der Kabine. Wir haben gesagt: ey, wir müssen anpacken. Wir müssen Gas geben – es darf nicht passieren, dass wir Spiele so einfach verlieren. Die Mannschaft lebt. Ich weiß, dass wir nicht Woche für Woche 100 Prozent geben können. Aber in unserer Situation brauchen wir 110 Prozent. Das haben wir heute gezeigt. Das Spiel kann allen Mut machen.” Der Link zum Interview: clipro.tv/player?publishJobID=UkxYMkFaQ0JTS2g2YXJEY2tEL2FST01jSEFZbkZiUkY2NVJNUS9DTVZRWT0=

“Beim Ausgleich haben wir eine unglückliche Situation, als wir das Tor vorgelegt haben”, moniert Alexander Ende, Trainer Verl, und danach wird´s auch nicht besser: “Beim Stand von 1:1 haben wir eine unfassbare Anzahl an 100prozentigen Chancen, um in Führung zu gehen.” Der Link zum Interview: clipro.tv/player?publishJobID=K0NsTjFlY2JoQzk2Nko3aFBPOVJZL2N0NFhSOGFnUHZxSENmKzJBcWl1VT0=

Preußen Münster – SV Sandhausen 1:1

Das Unentschieden hilft Preußen mehr als dem Aufstiegskandidaten Sandhausen, denn Münster hält die Abstiegszone auf Distanz. Die Aufstiegszone ist für Sandhausen nach dem dritten 1:1 in Folge nun 5 Punkte entfernt. Immer wieder das Gleiche, ärgert sich Sandhausens Trainer: “Wir machen das zweite Tor nicht. Dann kommt eine Unruhe auf, wir bleiben nicht mehr bei unserem Spiel”, so Jens Keller: “Wir müssen einfach souveräner werden. Es ist schade, dass wir die letzten 3 Spiele so hergeschenkt haben. Uns ist es erst mal egal, ob die anderen siegen. Solange wir nicht gewinnen, kommen wir gar nicht da oben hin.” Der Link zum Interview: clipro.tv/player?publishJobID=N1NKTVdIeVhjRktVazUzSHNpZHU4T2VPVitXZWtQYjV5OFdRUHpiRFFUND0=

“Man muss mit dem 1:1 zufrieden sein, weil wir in der 1. Halbzeit überhaupt nicht gut gespielt haben”, erklärt Sascha Hildmann, Trainer Münster, der mit der Bilanz von 34 Punkten zufrieden ist: “Wenn du am 25. Spieltag mit 10 Punkten Abstand davor stehst, das ist das, was man sich erhofft hat. Wir haben jetzt aus dem letzten 11 Spielen nur eine Niederlage – das kann sich auch sehen lassen.” Der Link zum Interview: clipro.tv/player?publishJobID=ZDFCM3JqdzBCYlVnNThudWR2MFZYL3VnVVFLSm0wTkNpaEJvZ0RwMDJ5OD0=

Schweinsteiger hat volle Akkus und Lust

Tobias Schweinsteiger, zuletzt mit Osnabrück aufgestiegen und dann im Abstiegskampf entlassen, war am Samstag als Experte in der MagentaSport-Konferenz zu Gast und sprach u.a. über mögliche neue Aufgaben: “Die Akkus sind wieder voll und auf neue Aufgaben hat man immer Lust. Man brennt und dann mal schauen, was sich ergibt.”

Über den aktuellen sportlichen Aufschwung von 1860 München: “Es wirkt sehr gefestigt. Der Start ins neue Jahr ist geglückt. Sie wirken defensiv echt stabil und Marco Hiller hat gegen Essen auch ein Riesen-Spiel gezeigt. Sie sind nach vorne gefährlich, daher denke ich, dass sie in der Rückrunde noch einige Punkte sammeln werden.”

Über die Ablehnung von 1860 aufgrund seiner FC-Bayern-Vergangenheit: “Ich glaube, dass wenn ein Posten in München frei wird, fällt mein Name schnell. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.”

Der Link zum Clip: https://cloud.thinxpool.de/s/5TLMWLD7PmNemWQ

Die 3. Liga komplett live bei MagentaSport

25. Spieltag – Sonntag, 11.02.2024

Ab 13.15 Uhr: Hallescher FC – Erzgebirge Aue

Ab 16.15 Uhr: TSV 1860 München – FC Ingolstadt

Frauen-Bundesliga komplett live bei MagentaSport:

Sonntag, 11.02.2024

Ab 13.30 Uhr: VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt

Ab 18.15 Uhr: SC Freiburg – MSV Duisburg

Montag, 12.02.2024

Ab 19.15 Uhr: 1. FC Nürnberg – Bayer Leverkusen

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Quelle:3. Liga live bei MagentaSport morgen, 16.15 Uhr: 1860 München – FCI / “Brutale 4 Wochen” für MSV-Matchwinner Ginczek, Dresden nach 7:2 wieder auf Aufstiegskurs: “Wir sind vielleicht kurz hingefallen”


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.