Basketball live bei MagentaSport – Spannender Re-Start für Berlin: in Mailand am Dienstag, Donnerstag gegen Real Madrid / Münchens zeigt gegen Bonn beste Saisonleistung “für einen neuen Start”

0
9

München (ots) –

Der FC Bayern setzt sich nach einem starken Auftritt beim 100:81 gegen ersatzgeschwächte Bonner, bislang Erster, wieder an die BBL-Spitze. “Die beste Saisonleistung” attestierte MagentaSport-Experte Alex Vogel den Münchnern. Da halfen noch nicht mal die 30 Punkte von Bonns Parker Jackson-Cartwright. Ein ordentlicher Abschluss einer “wichtigen Woche”, der durch die EuroLeague-Niederlage gegen Monaco getrübt wurde. “Es ist ein guter Zeitpunkt für einen neuen Start”, glaubt Mick Weiler-Babb, wenn es um die Frage geht: wie stark und stabil ist der FC Bayern nach Ligen-übergreifend schon 35 Partien mit 15 Niederlagen? Am Freitag gastiert der FCB in Baskonia (ab 20.15 Uhr live), am Sonntag beim guten Aufsteiger Heidelberg (ab 17.30 Uhr live). Spannend gestaltet sich die Rückkehr von ALBA Berlin nach Corona-bedingter Pause: dem EuroLeague Auftritt bei den starken Mailändern (ab 20.15 Uhr live) folgt das Prestige-Duell gegen den Zweiten Real Madrid, am Sonntag wird Ludwigsburg erwartet (ab 14.45 Uhr live).

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen plus Clips des Spieltags – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Geplant ist fast die gesamte Woche Live-Basketball. Neben ALBA in Mailand spielt Hamburg im Eurocup in Belgrad (ab 20.35 Uhr). Im BBL-Kellerduell gastiert der Letzte Oldenburg ab 18.45 Uhr beim MBC. MagentaSport zeigt alle Spiele der easyCredit sowie der EuroLeague live. Das aktuelle Programm kann hier abgerufen werden: www.magentasport.de/programm

FC BAYERN MÜNCHEN – Telekom Baskets Bonn 100:81

München lässt gegen den bisherigen Spitzenreiter Bonn die Muskeln spielen, ist wieder Erster. “Das war für mich eine der besten Saisonleistungen des FC Bayern”, fand MagentaSport Experte Alex Vogel. Trainer Andrea Trinchieri bleibt mit Blick auf die anstrengenden Wochen zurückhaltend, wenn es um die Frage geht, ob er sich so den FC Bayern immer wünschen würde: “Das war der FC Bayern, den wir heute gesehen haben. Das nächste Spiel wird anders sein. Ich bin glücklich über den Sieg und wie wir gespielt haben. In der Defense waren wir richtig stark. Dadurch haben wir das Spiel kontrolliert.”Trinchieri über den starken 20jährigen Jason George, Talent aus der eigenen Nachwuchs-Schule: “Die jungen Spieler haben es gerade sehr schwer. Du gibst ihm heute einen Platz und hoffst, dass er sich morgen auch noch dort befindet. Platz heißt: in der Entwicklung für ihn.”

Mick Weiler Babb: “Ja, das war ein gutes Spiel von uns. Bonn hat in der 1. Halbzeit noch gut dagegengehalten. In der 2. Halbzeit haben wir einen guten Rhythmus gefunden. Die 2. war besser als die 1. Halbzeit.” Ob dieser Sieg des Willens nach bereits 4 BBL-Niederlagen und der 11. Niederlage gegen Monaco einen Wendepunkt darstelle: “Ich glaube, es ist ein guter Zeitpunkt für einen neuen Start. Heute hatten wir ein gutes Spiel, in einigen Tagen müssen wir gegen starke Teams in der EuroLeague antreten.”

Bonns Parker Jackson-Cartwight warf 30 Punkte, vorläufiger persönlicher Saisonrekord: “Bayern ist ein sehr starkes Team in der EuroLeague, das beste in der BBL. Sie haben eine starke Auswahl an Spielern, werden gut gecoacht. Wir haben gut gespielt, aber sie haben heute richtig gut getroffen. Da war es schwer zurückzukommen.” Bonn musste auf einige Stammkräfte wie Karsten Tadda verzichten: “Klar, solche Spieler fehlen uns. Aber das ist keine Entschuldigung, wenn wir spielen.”

Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=wNeiqzyGEZE

ratiopharm Ulm – medi Bayreuth 92:81

Souveräner Erfolg für Ulm, das Platz 3 mit festigt, obwohl einige Corona-bedingten Ausfälle kurzfristig beklagt werden mussten. Semaj Christon hat das nur ein “wenig beeinflusst. Du bist dann in der Kabine und bereitet dich vor.” Als Bayreuth “in der 2. Halbzeit nachließ und mehr Fehler machte, sind wir in der Offense leichter zu Körben gekommen.”

Bayreuths Martynas Sajus kam auf 17 Punkte, er monierte im letzten Viertel “die billigen Punkte, die wir ihnen gegeben haben. Dadurch haben sie dominiert, wir tun uns dann schwer, wieder zurückzukommen.”

Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=x_IwqJjGVSg

EWE Baskets Oldenburg – MHP RIESEN Ludwigsburg 57:79

Die EWE Baskets Oldenburg halten eine Halbzeit gut mit, kommen dann jedoch nur auf 18 Punkten in der 2. Hälfte und müssen sich Ludwigsburg am Ende deutlich geschlagen geben, stehen weiter auf dem letzten Tabellenplatz. Tai Odiase konnte die deutliche Niederlage trotz 18 Punkten und 15 Rebounds nicht verhindern: “Man hat in der 2. Halbzeit gesehen, dass wir als Team müde wurden. Die meisten Spieler waren in den letzten 2 Wochen in Quarantäne. Da muss erstmal noch der Rost abgeschüttelt werden. Aber ich denke, wir werden bald zurückkommen.”

Die Ludwigsburger setzen mit dem 11. Sieg der Saison ein Zeichen im engen Playoff-Kampf. Jacob Patrick: “Im 1. Viertel hatten wir leichte Sachen vergeben und waren deswegen auch hinten… Als dann der Dreier auch gefallen ist, konnten wir unser Spiel richtig ausbauen und sind auch in Fahrt gekommen.” Der 18-Jährige versenkte erstmals in seiner Karriere 4 Dreier in einem Spiel: “Ich freue mich natürlich für mich selbst. Das boostert mein Selbstvertrauen natürlich sehr, wenn ich gut Spiele habe… Darauf kann man gut aufbauen.”

Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=WWcb52Dz0F4

Löwen Braunschweig – MLP Academics Heidelberg 82:93 OT

Nach einem schwachen Start ins 3. Viertel und einem 19-Punkte-Rückstand drehten die Löwen Braunschweig nach dem 2. Technischen Foul von Trainer Jesus Ramirez auf und führten 1,1 Sekunden vor Schluss mit 2 Punkten. Die kurze Zeit nutzten die Heidelberger jedoch bravourös und retteten sich mit einem Tip-In in die Overtime. Dort ließ dann der Aufsteiger den Löwen keine Chance mehr und sicherte sich den 2. Sieg in Serie.

Braunschweigs Nicholas Tischler über die bittere Niederlage: “Das war natürlich am Ende schwierig, so einen zu kassieren. Aber es hätte auch gar nicht so knapp sein müssen. Wir haben die 1. Halbzeit ohne Energie gespielt und hatten fahrlässige Turnover. Wir haben erst in der 2. Halbzeit angefangen, hart zu verteidigen.”

Heidelbergs Brekkott Chapman, 23 Punkte und 12 Rebounds, hatte beim Spiel richtig Spaß: “Die sind ein gutes Team. Die kämpfen für 40 Minuten. Es geht das ganze Spiel über nur vor und zurück. Das sind die spaßigsten Spiele, die man haben kann.”

Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=eFwH6ikEz0c (http://www.youtube.com/watch?v=eFwH6ikEz0c)

Basketball LIVE bei MagentaSport

Dienstag, 18.01.2022

Eurocup

Ab 20.35 Uhr: Partizan Belgrad – HAMBURG TOWERS

EuroLeague

Ab 19.45 Uhr: Villeurbanne – AS Monaco

Ab 20.15 Uhr: Mailand – ALBA BERLIN

easyCredit BBL

Ab 18.45 Uhr: SYNTAINICS MBC – EWE Baskets Oldenburg

Mittwoch, 19.01.2022

Eurocup

Ab 18.50 Uhr: Buducnost Podgorica – RATIOPHARM ULM

Donnerstag, 20.01.2022

EuroLeague

Ab 16.45 Uhr: UNICS Kasan – FC Barcelona

Ab 17.45 Uhr: Zenit St. Petersburg – AS Monaco

Ab 18.30 Uhr: Fenerbahce – Zalgiris Kaunas

Ab 19.45 Uhr: ALBA BERLIN – Real Madrid

Ab 19.50 Uhr: Maccabi Tel Aviv – Olympiakos Piräus

Freitag, 21.01.2022

Ab 17.45 Uhr: ZSKA Moskau – Mailand

Ab 18.15 Uhr: Anadolu Efes – Panathinaikos

Ab 20.15 Uhr: Baskonia – FC BAYERN MÜNCHEN

Ab 20.45 Uhr: Villeurbanne – Roter Stern Belgrad

easyCredit BBL

Ab 18.45 Uhr: medi Bayreuth – Löwen Braunschweig

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Quelle:Basketball live bei MagentaSport – Spannender Re-Start für Berlin: in Mailand am Dienstag, Donnerstag gegen Real Madrid / Münchens zeigt gegen Bonn beste Saisonleistung “für einen neuen Start”


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.