Christoph Heusgen, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz, im stern über eine gemeinsame deutsch-französische nukleare Abschreckung: “Wir sollten Macrons Gesprächsbereitschaft annehmen”

0
1

Hamburg (ots) –

Der langjährige außenpolitische Berater von Angela Merkel und ehemalige deutsche Botschafter bei den Vereinten Nationen, Christoph Heusgen, fordert im Interview mit dem stern die Bundesregierung auf, die Verteidigungsausgaben massiv zu erhöhen. “Wir lehnen uns gerade alle ein wenig zurück und tun so, als wäre die Biden-Administration der neue Normalzustand – und Trump wäre die Ausnahme gewesen. Davor kann ich nur warnen”, so Heusgen. Deutschland und Europa müssten sich darauf vorbereiten, dass ein zukünftiger US-Präsident den europäischen Verbündeten sage: “Ihr müsst euch selbst um Eure Sicherheit kümmern.” Er glaube, die Bundesregierung brauche “auch Druck von außen, damit sie damit ernst macht”. In diesem Kontext empfiehlt Heusgen der Regierung Scholz, auf die Initiative des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu einer gemeinsamen europäischen Abschreckung auf Grundlage der französischen Atomwaffen einzugehen. “Da tut sich was in Frankreich”, sagt Heusgen. “Wir sollten Macrons Gesprächsbereitschaft annehmen.”

Pressekontakt:

Steffen Gassel
Gruner + Jahr GmbH
Leiter Auslandsressort
Telefon: 040 / 37 03 – 3040
E-Mail: gassel.steffen@stern.de
Internet: www.stern.de

Quelle:Christoph Heusgen, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz, im stern über eine gemeinsame deutsch-französische nukleare Abschreckung: “Wir sollten Macrons Gesprächsbereitschaft annehmen”


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.