Die 3. Liga komplett live bei MagentaSport / Duisburg kassiert die nächste Heimpleite / Krisenstimmung in Halle und Ingolstadt / Saarbücken hadert mit Chancenverwertung

0
9

München (ots) –

3. Liga komplett live bei MagentaSport – Der 20. Spieltag

Der MSV Duisburg verliert auch das 2. Heimspiel in diesem Jahr mit 1:2 gegen den VfL Osnabrück. “Ich glaube schon, dass wir heute Minimum einen Punkt verdient haben”, fand Kapitän Moritz Stoppelkamp: “Wir sind gut zurückgekommen und haben uns am Ende leider nicht belohnt.” Osnabrücks Trainer Tobias Schweinsteiger zeigte sich anschließend stolz: “Wir mussten bis zum Schluss gut verteidigen und brauchten einen guten Torwart. Das hatten wir heute alles.” Der FSV Zwickau gewinnt das Derby in Halle “mit viel Krimi” mit 2:0. Aus der Heimkurve gab es anschließend Rufe gegen den eigenen Trainer André Meyer, der diesen Unmut verstehen konnte: “Ich habe für emotionale Reaktionen Verständnis. Wir haben hier ein Spiel verloren, was für die Fans und für uns enorm wichtig war.” Der FC Ingolstadt verliert mit 0:1 in Bayreuth – ganz zum Unmut von Trainer Rüdiger Rehm: “Das war zu wenig. Das geht nicht. So können wir nicht auftreten. Das war nicht das, was wir uns vorgenommen haben. Deshalb waren wir der verdiente Verlierer.” Am Montag kommt es zum Kracher zwischen 1860 München und Dynamo Dresden. “Ich freue mich brutal auf das Spiel”, schwärmte Dresdens Kutschke: “Es wird eine Stimmung werden, die unangenehm ist. Aber schön unangenehm.”

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen und Clips des Samstags – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Am Sonntag geht es weiter mit u.a. FC Viktoria Köln gegen den SV Waldhof Mannheim – live ab 12.45 Uhr bei MagentaSport. Am Montagabend gibt es dann einen richtigen Kracher zwischen dem TSV 1860 München und der SG Dynamo Dresden – live ab 18.30 Uhr bei MagentaSport.

Am Montag kommt es zum großen Traditionsduell zwischen dem TSV 1860 München und Dynamo Dresden. Im Vorfeld sprach Dynamo-Spieler Stefan Kutschke im exklusiven Interview über das Spiel.

Stefan Kutschke über das Spiel am kommenden Montag-Abend: “Grünwalder Stadion – relativ schnell alles ausverkauft. Montag-Abend, Flutlicht. Das ist eigentlich das Topspiel. Natürlich hatte 1860 auch eine Durststrecke, die haben nicht gewonnen und dann kam die Trainerfrage dazu. Das ist eine Truppe, die irgendwann sagt: Jetzt müssen wir mal hoch. Die haben die gleichen Anspruch wie viele andere Vereine. Dieses Spiel wird über viel Mentalität, viel Wille kommen… Da ist die Frage: Wer will es mehr? Wie sehr will ich gewinnen? Ich freue mich brutal auf das Spiel. Es wird eine Stimmung werden, die unangenehm ist. Aber schön unangenehm.”

Das gesamte Interview:https://cloud.thinxpool.de/s/p9yt2Qs3E8zwJFf

Markus Anfang, Trainer SG Dynamo Dresden, ist mit seiner Mannschaft nach der Hinrunde nur im Tabellenmittelfeld gelandet. Zu wenig für den Zweitligaabsteiger. Vor dem Montagskracher gegen den TSV 1860 München sprach Anfang u.a. über Revanche-Gedanken nach der 4:3-Niederlage im Hinspiel: “Die habe ich überhaupt nicht. Es sind immer neue Vorrausetzungen. Das bringt dich auch nicht weiter. Das macht gar nichts mit mir. Wir werden generell einfach versuchen, in der Rückrunde besser zu sein, als wir es in der Hinrunde waren. Es ist ein Spiel, für das du drei Punkte bekommst. Nicht mehr, nicht weniger. Bei einem Spiel von Dresden, Köln oder Bremen ist es immer wahnsinnig emotional, denn du kannst in jedem Spiel viele Menschen glücklich machen, wenn du ein Spiel gewinnst. Daher ergibt es immer Sinn, alles dafür zu geben, dass du das Spiel gewinnst.”

Das gesamte Interview: https://cloud.thinxpool.de/s/nbBa5GSwo3mPJtt

In der Halbzeitpause war Löwen-Spieler Stefan Lex zu Gast in der Konferenz und schwärmte vom Kracher: “Es ist natürlich ein heißes Duell. Wir hatten in den letzten Jahren auch immer Duelle auf Augenhöhe. Man darf sich da vom Tabellenplatz nicht lenken lassen, weil es eine Top-Mannschaft ist in der Liga. Die Spannung steigt umso mehr… ”

MSV Duisburg – VfL Osnabrück 1:2

Der MSV Duisburg kassiert die nächste Heimniederlage und rutscht in der Tabelle ab auf den 12. Rang.

Duisburgs Trainer Torsten Ziegner: “Die 20 Minuten in der 1. Hälfte waren ausschlaggebend. Durch das Gegentor haben wir den Mut verloren. Ich hätte mir einfach gewünscht, dass wir uns von einem Rückschlag nicht aus der Bahn werfen lassen… Die 2. Halbzeit war dann genau das, was wir von der Mannschaft sehen wollen – Überzeugung, Mut. Am Ende hat uns sicherlich auch das Quäntchen Glück gefehlt, um den Ausgleich noch zu machen.”

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VUdNTVNnbXJxd25vRWNpSDVURHp5UT09

Duisburgs Moritz Stoppelkamp: “Ich glaube schon, dass wir heute Minimum einen Punkt verdient haben. Wir haben alles reingeschmissen und hatten auch gute Ansätze. Dann bekommen wir wieder so ein schönes Tor, Sonntagsschuss und dann haben wir kurz die Fassung verloren… Wir sind gut zurückgekommen und haben uns am Ende leider nicht belohnt.”

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=bTF6VkNFVFhCTGVtWjdTbVd2TmdpZz09

Der VfL Osnabrück bleibt auch im 3. Spiel des Jahres siegreich und steht nur noch 5 Punkte hinter dem Relegationsrang.

Osnabrücks Trainer Tobias Schweinsteiger: “Duisburg spielt richtig gut und es macht Spaß, denen zuzuschauen. Da werden auch irgendwann die Ergebnisse kommen. Im Moment bin ich froh, dass es heute noch nicht der Fall war. Wir haben eine sehr reife Leistung runtergespielt… Wir haben es dann verpasst, das 3. Tor nachzulegen. Deswegen mussten wir bis zum Schluss gut verteidigen und brauchten einen guten Torwart. Das hatten wir heute alles.”

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VGVkNGtqejcxRWVWaitiVGJTMWJhQT09

Hallescher FC – FSV Zwickau 0:2

Der FSV Zwickau gewinnt das Ost-Derby in Halle und feiert einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf.

Zwickaus Trainer Joe Enochs: “Da war heute sehr viel Krimi dabei… In der 2. Halbzeit wussten wir, dass Halle kommen wird. Wir waren gewarnt und haben die Phase gut überstanden, weil wir alles dafür getan haben, um das Tor zu verteidigen. Mit dem 2:0 sind mir ein paar Steine vom Herzen gefallen… Wir müssen aber weiter zusehen, dass wir von der Stelle kommen und eine Serie starten. Das war ein guter Anfang und nächste Woche müssen wir weitermachen.” Ob er überzeugt von sich ist, mit Zwickau die Klasse zu halten: “Das klingt jetzt ein bisschen arrogant, aber ich war immer davon überzeugt. Ich glaube, dass ich ein richtig guter Trainer bin. Sonst wäre ich nicht schon 5 Jahre hier… Trotzdem muss auch ich bodenständig bleiben und mich darauf konzentrieren, was mich stark macht.”

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=YWx1TnZNcisrcDU0M2RNSFFzMkwzZz09

Die Hallenser bleiben durch die Niederlage auf dem Vorletzten Rang. Nach dem Spiel gab es vereinzelte “Meyer raus”-Rufe gegen den Trainer. André Meyer sagte dazu: “Ich habe für emotionale Reaktionen Verständnis. Wir haben hier ein Spiel verloren, was für die Fans und für uns enorm wichtig war in dieser Tabellensituation. So ein Derby hat natürlich eine Besonderheit. Ich kann mich hier nur für das Ergebnis im Namen der Mannschaft entschuldigen. Das ist kein guter Moment und das haben wir uns anders vorgestellt. Wir haben uns in der 1. Halbzeit ein Bein gestellt… In der Summe reicht das nicht, um bei so einem Spiel etwas Brauchbares mitzunehmen.”

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=czRWMW42RER3RUlic2tHbE1LWll3Zz09

Aus dem Vorlauf:

Neuzugang Nik Omladic steht gegen Zwickau noch nicht auf dem Platz. Vor dem Spiel äußerte er sich u.a. über das, was er sich mit dem Hallescher FC vorgenommen hat: “Das habe ich mir noch nicht ganz überlegt. Klar ist das Ziel in der Liga zu bleiben. Da müssen wir schauen. Es ist eine schwere Liga. Ich bin gespannt, was in den nächsten Wochen passieren wird.”

Was die Mannschaft auf dem Platz braucht und was er mitbringen kann: “Auf jeden Fall Mentalität. Auch ein bisschen Qualität und Fußball zocken. Man muss alles mitbringen und dann kommen die Punkte.”

Was der Verein von ihm erwartet: “Dass ich Leistung bringe. Ich werde alles geben, dass ich mein bestes gebe. Ich will kämpfen und Körpersprache zeigen. Ich will hier erfolgreich sein.”

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Y3RuR05XNFdmbEdiTzNURFVvSWdTUT09

Andre Meyer, Trainer Hallescher FC, steht nach der schlechtesten Hinrunde der Vereinegeschichte mit dem Rücken zur Wand. Im Abstiegskampf muss ein Dreier gegen den direkten Konkurrenten her. Die Zielvorgabe vor dem Spiel ist klar: “Wir wollen den Trend fortsetzen. Wir wollen mehr Punkte sammeln als im ersten halben Jahr. Da wollen wir jetzt mit anfangen. Wir haben noch eine Rechnung offen aus dem Hinspiel. Das war ein bitterböser Einstieg in die Saison. Wir haben viele gute Auftritte hingelegt, uns aber nie dafür belohnt. Wir wollen das Spiel über 90 Minuten mutig angehen.”

Über den Neuzugang Nik Omladic: “Er bringt eine brutale Qualität mit auf seiner Position. Er ist ein überragender Techniker. Er sucht den Torabschluss. Das ist das, was uns ein bisschen auch fehlt. Er bringt eine enorme Erfahrung mit. Das bringt uns vielleicht den Impuls, den wir benötigen.”

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VnRLK0RCY3kwR0tXcTFRRWU1ajBpUT09

Joe Enochs, Trainer Zwickau, steckt mit seinem Team mitten im Abstiegskampf. Das Eis wird immer dünner und verlieren ist eigentlich verboten: “Für uns ist jedes Spiel ein Endspiel. Wir wissen, wie ernst die Lage ist. Das weiß die Mannschaft auch. Wir sind seit 4,5 Jahren in dieser Lage. Wir waren immer in der Lage uns da rauszukämpfen. Das ist nicht selbstverständlich. Wir wollen aber nicht zuschauen, wie wir diese Liga verspielen. Wir müssen alle Steine umdrehen. Die Ergebnisse in diesem Jahr waren sehr enttäuschend. Wir müssen uns besser präsentieren. Ich bin mir 100 Prozent sicher, dass die Mannschaft und das Trainerteam das verstanden hat.”

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=MjA5clM0VXYwTkFkTEJxaWhFYXZBZz09

SV Verl – 1. FC Saarbrücken 2:0

Der SC Verl bleibt das 4. Spiel in Folge ungeschlagen und feiert einen achtungsvollen Heimsieg gegen den Aufstiegsaspiranten aus Saarbrücken.

Verls Trainer Michael Kniat: “Wenn man die 1. Halbzeit sieht, dann können wir auch locker mal 0:1 oder 0:2 hinten liegen… Da können wir uns mal wieder bei Niclas Thiede bedanken, dass er uns die 0 festgehalten hat. In der 2. Halbzeit haben wir uns ein bisschen tiefer fallen lassen und damit hat Saarbrücken nicht gerechnet… Wir haben heute super verteidigt und es war eine geschlossene Teamleistung.”

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=WGVaL3RSa2ZXc0czc0p6OXhuTkNsZz09

Der 1. FC Saarbrücken verliert bereits das 2. Spiel in diesem Kalenderjahr und bleit vorerst auf dem Relegationsplatz.

Saarbrückens Trainer Rüdiger Ziehl: “Wenn man keine Tore schießt, kann man nicht gewinnen. Wir hatten genügend Chancen um ein Tor zu erzielen… Dann haben noch zu einfach die Tore kassiert… Da müssen wir uns an die eigene Nase fassen, dass wir diese Situationen nicht besser gelöst haben. Wir hatten eigentlich Kontrolle über das Spiel, aber wenn man die entscheidenden Momente nicht für sich entscheidet, kann man eben kein Spiel gewinnen.”

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=SEg0TXg2Q1JBcU9zbUFPelVKQW5LZz09

Kasim Rabihic: “Wir haben unsere Chancen nicht gemacht und die haben ihre eiskalt genutzt. Die haben am Ende nicht so verdient gewonnen, aber wenn du die Chancen nicht machst, dann kannst du nicht gewinnen.”

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=bk12bWRWNW1walh5cEMwVEdwRVVKdz09

SpVgg Bayreuth – FC Ingolstadt 04 1:0

Ganz wichtige drei Punkte für Bayreuth, die überraschenderweise gegen Ingolstadt gewinnen. Zum Schluss wird es nochmal eng für Bayreuth, die sieben Minuten vor dem Ende in Unterzahl spielen müssen. Eroll Zejnullahu sah wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte. Für den FCI ist es bereits die 3. Niederlage nach der Winterpause. Der Rückstand auf einen Aufstiegsplatz wächst. Bayreuth holt mit dem Sieg wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Den goldenen Treffer erziele in einem umkämpften Spiel Oliver Ziereis.

Bayreuths Trainer Thomas Kleine: “Wenn man uns die letzten Wochen gesehen hat, legen wir viel Wert darauf, auch selber Fußball zu spielen. Gerade vom Einsatz und von den Chancen ist es ein verdienter Sieg für uns.” Über die Gelb-Rote Karte und die allgemein hohe Anzahl an Karten gegen Bayreuth im Spiel: “Das müssen wir so hinnehmen. Ich finde es sehr schwer, wenn man an der Seitenlinie immer gemaßregelt und mit Gelben Karten bedroht wird. Von daher ist es nicht einfach für die Jungs gewesen. Ich bin froh, dass wir das Spiel über die Zeit gebracht haben.”

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=WEdtc2Z0amdUL1VTVXJwQ0lQV1VIdz09

Ingolstadts Trainer Rüdiger Rehm: “Das war zu wenig. Das geht nicht. So können wir nicht auftreten. Das war nicht das, was wir uns vorgenommen haben. Deshalb waren wir der verdiente Verlierer. Wenn du die Zweikämpfe nicht annimmst und nicht kämpfst – Bayreuth hat um jeden Meter gefightet. Die haben sich in alles reingeworfen. Wir haben ab und an versucht, den Ball zu streicheln. Das ist zu wenig. Der Kopf muss jetzt gewaschen werden. So ist in Liga 3 kein Fußball möglich. Das war ein absolutes Negativ-Erlebnis. Da hilft manchmal auch nur Klartext und kein schön reden. Es geht jetzt nicht um den Aufstieg, sondern das Potential wieder auf den Platz zu bringen.”

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=dE9IQ2ZvMlFlMTQ3dWs2aWxqUDJ3Zz09

Tobias Schröck, Ingolstadt: “Man hat gesehen, was den 3. Liga Fußball von Bayreuth im Januar ausmacht. Da muss man dagegenhalten und über den Kampf kommen. Das haben wir in den ersten drei Spielen nicht geschafft. Da müssen wir schnell den Schalter umlegen. Wir kriegen das gerade nicht in den Kopf rein. Das ist eine große Kopfsache. Wir wollen in der Tabelle ganz wo anders sein.”

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ZCtpdTBONU1ETi85K2lBRExIbkFQdz09

Matchwinner Markus Ziereis, Bayreuth: “Wir sind gut ins Spiel gestartet. Das war der Schlüssel zum Erfolg. Wir sind immer drangeblieben. Wir haben wenig zugelassen. Am Ende hatten wir auch ein bisschen Glück. Wir sind überglücklich, dass wir gewonnen haben. Wir sehen, dass wir jeden Gegner schlagen können. Wir glauben fest an den Klassenerhalt.”

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=NG0xOVV3NjY3eGZRSU9ZZ0loaGxYUT09

FC Erzgebirge Aue – SC Freiburg II 0:0

Freiburg kommt in Aue nicht über ein Unentschieden hinaus. Für das Erzgebirge ein wichtiger Punkt gegen die leicht favorisierten Freiburger. Der SCF bleibt immerhin nach der Winterpause weiterhin ungeschlagen. Das gilt allerdings auch für Aue, die ihren Aufwärtstrend nicht mit einem Sieg fortsetzen können.

Freiburgs Trainer Thomas Stamm: “Unterm Strich ist das Ergebnis gerecht. Wir waren in der 2. Halbzeit deutlich spielstärker. Wir hatten auch in der 1. Halbzeit eine gute Chance, die Auer aber auch. Den Punkt nehmen wir mit. Wir sind mit Selbstvertrauen hergekommen, wollten drei Punkte mitnehmen – jetzt ist es eben nur einer.”

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=U1MvcXp5YXpUZXpieFhIRlpnSTBNUT09

Aues Trainer Pavel Dotchev: “Wenn wir nur das Ergebnis bewerten, ist ein Punkt in unserer Situation zu Hause zu wenig. Ich versuche als Trainer die Leistung zu betrachten. Die war bei beide Mannschaften auf einem sehr hohen Niveau. Da muss ich ein Kompliment an beide Teams machen. Auch wenn der eine Punkt zu wenig ist. Leider ist uns der Lucky Punch nicht gelungen. Zum Schluss wollte ich das Spiel unbedingt gewinnen, daher die offensiven Wechsel. Die Leistung hat gepasst, die Einstellung auch.”

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=UGp4b2dUWGc5MFFEU0Ntd2J6Y1RWZz09

Marvin Stefaniak, Aue: “Das war sehr ausgeglichen. Freiburg war stark am Ball. Beide Teams können zufrieden sein mit dem Punkt. Jeder hatte seine Chancen. Umso wichtiger, dass wir wieder die Null gehalten haben. Damit können wir auch zufrieden sein.”

SV Meppen – VfB Oldenburg 1:1

Meppen und Oldenburg treten im Abstiegskampf auf der Stelle. Die Meppener warten damit weiterhin seit August auf einen Pflichtspielsieg. Der VfB bleibt immerhin über dem Strich. Meppen hat noch vier Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Meppens Trainer Stefan Krämer: “Wir haben schon besser Fußball gespielt. Dass das ein wildes Spiel wird, war mir klar. Ich bin nicht zufrieden mit dem Punkte. Da ich denke, dass wir aufgrund der 2. Halbzeit und der zwei Lattentreffer eigentlich die Mannschaft hätten sein können, die das Spiel gewinnt. Wir haben nicht gut gespielt, aber wir hätten den Sieg verdient gehabt. Das ist ärgerlich. Ich habe auch ein schlechtes Gewissen, dass ich nicht mehr Punkte mit der Mannschaft habe, um den Fans ein besseres Wochenende zu ermöglichen.”

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ejl6SCs5R2ZmTFFJWXVCTi9sZmhnZz09

Max Dombrowka, Torschütze Meppen: “Es hat Spaß gemacht. Wir hatten eine gute Stimmung. Es hätte aber mehr Spaß gemacht, wenn wir das Ding hier ziehen. Wir hatten gute Möglichkeiten. In der 1. Halbzeit war nicht viel mit Fußball. Im Endeffekt geht das Unentschieden in Ordnung.

Oldenburgs Trainer Dario Fossi: “Wir hätten gerne gewonnen. Wir wollten mindestens einen Punkt holen. Es war ein packendes Derby. Ich bin froh, dass wir stabil geblieben sind. Das war wichtig. Wir sind auf die 90 Minuten nicht so reingekommen, wie wir das gerne hätten. Meppen hat das aber auch gut gemacht. Wir haben jetzt vier Punkte geholt, das ist völlig in Ordnung. Ich bin zufrieden und sehe, dass wir auf einem guten Weg sind.”

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=eHgrMlVSWGFXdVVkZVZIeGtZdWJ5QT09

Oldenburgs Kapitän Max Wegner: “Unterm Strich muss man mit dem Punkt leben. Wir hatten Probleme reinzukommen. Dann haben wir das Derby angenommen. Der Punkt geht also in Ordnung. Es war eine intensive 1. Halbzeit, aber für die Zuschauer schön anzuschauen.”

Die 3. Liga komplett live bei MagentaSport:

20. Spieltag

Sonntag, 29.01.2023

Ab 12.45 Uhr: FC Viktoria Köln – SV Waldhof Mannheim

Ab 13.45 Uhr: Borussia Dortmund II – SV Wehen Wiesbaden

Montag, 30.01.2023

Ab 18.30 Uhr: TSV 1860 München – SG Dynamo Dresden

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Quelle:Die 3. Liga komplett live bei MagentaSport / Duisburg kassiert die nächste Heimpleite / Krisenstimmung in Halle und Ingolstadt / Saarbücken hadert mit Chancenverwertung


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.