Gemeinsame PE der KfW und des BMUV: Green-Bond-Förderauftrag des Bundesumweltministeriums erfolgreich umgesetzt

0
4

Frankfurt am Main (ots) –

– BMUV und KfW erreichen gesetzte Green-Bond-Förderziele

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (“BMUV”) und die KfW haben die Ziele erreicht, die im seit dem Jahr 2015 bestehenden Förderauftrag zum Aufbau eines Green-Bond-Portfolios verankert wurden. Seither hat das KfW Treasury im Auftrag des BMUV in grüne Anleihen zur Finanzierung von Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen investiert. Damit verbunden war das Ziel, am Kapitalmarkt zur qualitativen und quantitativen Entwicklung des noch jungen Green-Bond-Marktsegments beizutragen.

Bundesumweltministerin Steffi Lemke: “Ein nachhaltiges Finanzsystem und ein nachhaltig gestalteter Kapitalmarkt sind entscheidende Hebel, um unser Wirtschaftssystem zukunftsfähig auszurichten. Die sozial-ökologische Transformation erfordert immense finanzielle Mittel für die nötigen Investitionen. Dazu sind öffentliche, aber vor allem auch private Gelder nötig. Green Bonds sind ein wirksames Instrument, um die entsprechenden Mittel bereitzustellen. Ich freue mich, dass wir mit Hilfe der KfW die Entwicklung des Green-Bond-Marktes vorantreiben und zur Etablierung anspruchsvoller Markt-Standards beitragen konnten. Auch künftig wird das BMUV die Entwicklung des Green-Bond-Markts aktiv begleiten.”

Stefan Wintels, Vorstandsvorsitzender und Kapitalmarktvorstand der KfW Bankengruppe: “Mit unseren Investitionen in Green Bonds haben wir zusätzliches Kapital für den globalen Umwelt- und Klimaschutz aufgebracht. Green Bonds sind inzwischen zu einem breit akzeptierten und transparenten Kapitalmarktinstrument geworden.” Künftig wolle man globalen Investoren “die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Wirkungen der KfW-Finanzierungen noch transparenter machen”, so Wintels weiter.

Seit der Erstbeauftragung durch das BMUV hat die KfW durch 122 Investments insgesamt 3,4 Mrd. Euro mobilisiert und durch ihr Engagement bei der Förderung von grünen Projekten bei 64 Emittenten aus 16 Ländern mitgewirkt; Schwerpunkte der Investments lagen auf Maßnahmen zur Steigerung von Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien. Das ausstehende Volumen am Green-Bond-Markt wuchs im gleichen Zeitraum von deutlich unter 100 Mrd. Euro auf eine Größenordnung von rund 2.000 Mrd. Euro, das weltweite jährliche Emissionsvolumen von Green Bonds stieg seit 2015 von wenigen Milliarden Euro auf rund 400-500 Mrd. Euro in diesem Jahr und den beiden Jahren zuvor. In dieser Volumenentwicklung zeigt sich das gestiegene Interesse von Investoren, stärker auf die Verwendung ihres investierten Kapitals zu achten. Emittenten nutzen den Green-Bond-Markt um mehr Transparenz über ihre Geschäftsaktivitäten herzustellen.

Auch zur qualitativen Marktentwicklung hat die KfW im Rahmen des Förderauftrags durch die Unterstützung der Emittenten beim Aufsetzen ihrer Green-Bond-Emissionsprogramme und entsprechender Berichterstattung beigetragen. Im Rahmen ihrer langjährigen Mitgliedschaft im Executive Committee der Green Bond Principles hat die KfW sich darüber hinaus aktiv an der Entwicklung global akzeptierter, anspruchsvoller Standards beteiligt und dabei besonderen Wert auf die Entwicklung von Empfehlungen für die Wirkungsberichterstattung für Green Bonds gelegt. Transparenz und Nachvollziehbarkeit hinsichtlich der Investitionen und deren Wirkungen sind für die Glaubwürdigkeit von Green Bonds und damit auch für Investoren zentrale Anliegen.

Das Engagement der KfW insbesondere bei der Entwicklung von Guidelines für die Berichterstattung kommt nicht nur dem globalen Green-Bond-Markt, sondern auch der KfW selbst zugute. Denn die gewonnenen Erfahrungen fließen in den Aufbau eines konzernweiten Wirkungsmanagements ein, den sie aktuell intensiv vorantreibt, um daraus eine Berichterstattung über die Wirkungen der KfW-Finanzierungen für ihre globalen Investoren zu entwickeln.

Die KfW bleibt auch nach Auslaufen des Förderauftrags weiterhin als nachhaltige Investorin auf dem Green-Bond-Markt aktiv und wird auch künftig im Rahmen ihres Liquiditätsportfolios in Green Bonds investieren. Das BMUV wird die Entwicklung auf dem Green-Bond-Markt auch weiterhin aktiv begleiten.

Weitere Informationen zum Green Bond-Portfolio der KfW finden Sie hier (https://www.kfw.de/nachhaltigkeit/%C3%9Cber-die-KfW/Nachhaltigkeit/Nachhaltige-Unternehmensprozesse/Nachhaltiges-Investment/KfW-Green-Bond-Portfolio/).

Pressekontakt:

KfW, Palmengartenstr. 5 – 9, 60325 Frankfurt
Konzernkommunikation und Markensteuerung, Nathalie Cahn,
Tel. +49 (0)69 7431 2098, Fax: +49 (0)69 7431 3266,
E-Mail: Nathalie.Cahn@kfw.de, Internet: www.kfw.de

Quelle:Gemeinsame PE der KfW und des BMUV: Green-Bond-Förderauftrag des Bundesumweltministeriums erfolgreich umgesetzt


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.