Peter Janicek: 6 Power-Tipps, um im Vertrieb an die Spitze zu kommen

0
4

München (ots) –

Im Vertrieb Spitzenleistungen erbringen, gelingt nur den wenigsten: Quoten werden nicht erreicht, zu wenig Kundentermine werden gebucht – und im schlimmsten Fall macht das Team schlapp. Das zerrt ganz schön an der Motivation. Wer hier nicht die nötige Einstellung mitbringt und alles gibt, hat verloren. Doch laut Vertriebsexperten Peter Janicek kann man in Zeiten des Misserfolgs das Ruder noch herumdrehen. Was es mit seinen sechs Power-Tipps auf sich hat, um endlich an die Spitze der Vertriebsbranche zu gelangen, erfahren Sie hier.

Eigenes Business, finanzielle Freiheit und grenzenloser Erfolg: Ein Traum, der sich für viele Vertriebler schnell ausgeträumt hat

jat-mainz-laatsch-698.jpg – es ist ein Marathon, den viele Anfänger maßlos unterschätzen. Nicht selten führt dieser anfängliche Misserfolg dazu, dass Vertriebler schon nach wenigen Monaten das Handtuch werfen. “Viele sind verwundert darüber, dass sich ihre Investitionen nicht auszahlen. Dabei gehen sie die Sache einfach völlig falsch an. Wer in den ersten Monaten seiner Unternehmensgründung nicht das ultimative Gewinnermindset mitbringt, hat wenig Chancen auf schnellen Erfolg”, warnt Peter Janicek, Vertriebsexperte aus der Versicherungsbranche. “Nur mit dem richtigen Mindset können Vertriebler an die Spitze gelangen”, weiß er aus Erfahrung. Er selbst konnte sich als Versicherungsexperte eine erfolgreiche Karriere aufbauen und betreut heutzutage ein Team aus rund 1.200 Vertriebspartnern. Seinen nachhaltigen Erfolg gibt er Quereinsteiger aus jeder Branche weiter, die sich ein eigenes lukratives Nebengewerbe aufbauen wollen.

Tipp 1: Große Träume für große Erfolge

Als Vertriebler ist es ungemein wichtig, sich große Ziele zu setzen. Kleine Ziele gefährden den Erfolg, da sie die Leistungsfähigkeit einschränken. Durch sie verlässt niemand seine Komfortzone oder gibt alles, um sein Ziel zu erreichen. Viel eher sollen Vertriebler ihre Vorstellungskraft nutzen, um ihre großen Träume in tatsächliche Erfolge zu verwandeln: Wie sieht mein Traumleben aus? Was muss ich dahin gehend verändern? Das sind Fragen, die man sich unbedingt beantworten muss. Nur mit Zielklarheit lassen sich tatsächliche Erfolge einfahren.

Tipp 2: Die Verpflichtung zum Erfolg

Vertriebsmitarbeiter, die angesichts geringer Hindernisse den Mut verlieren, können ihre angestrebten Ziele nicht erfüllen. Daher ist eine hundertprozentige Einsatzbereitschaft unerlässlich, um durchgehend am Ball zu bleiben und damit erfolgreich zu sein. Hat man sich also dafür entschlossen, muss man hinter dieser Entscheidung stehen und bereit sein, alles nötige dafür zu tun, um seine Träume zu erreichen.

Tipp 3: Quoten als ultimatives Ziel

Um erfolgreich zu sein brauchen Vertriebler eine klare Strategie und einen Plan. Um alle benötigten Quoten zu erreichen müssen sie diese also im Blick behalten und wissen, womit sie wie viel Zeit verbringen. Die wichtigste Kennzahl ist dabei die Anzahl der Terminanzahl pro Woche: Empfohlen werden mindestens fünf Meetings pro Woche in der nebenberuflichen Selbstständigkeit – in Vollzeit sollten es mindestens 15 Meetings sein. Darüber hinaus sollten die drei folgenden goldenen Keys befolgt werden:

– Die Teilnahme an jedem Meeting
– Die tägliche Beschäftigung mit den eigenen Zielen
– und tägliche Anrufe mit den Geschäftspartnern

Tipp 4: Vertrauen in den zukünftigen Erfolg

Der Weg zum erfolgreichen Vertriebsunternehmen ist hart, genug Rückenwind ist nicht immer gegeben. Das heißt jedoch nicht, dass Vertriebler nicht alles geben müssen – denn wer immer nur jammert und nicht handelt, kommt nicht weiter. Besonders über die anfänglichen Schwierigkeiten müssen sie also drüberstehen, um Momentum zu gewinnen. So muss man anfänglich 80 Prozent geben, für ein 20-prozentiges Ergebnis – das zahlt sich mit der Zeit aber aus.

Tipp 5: Das Bündeln von Energie

Ablenkungen sind sehr schädlich, das Problem: Oft sind sich die Vertriebler der Ablenkungen gar nicht bewusst und sie investieren ihre Energie in ganz viele verschiedene Unternehmens- oder Lebensfelder zugleich – das kann einfach nicht funktionieren. Daher ist es essenziell, seine Energie zu bündeln, um sie vollständig in den wichtigsten Bereich zu investieren. Ohne Verzicht gibt es keinen Fokus, dementsprechend sollten sich Vertriebler allem entledigen, was sie von ihrem Ziel ablenkt.

Tipp 6: Aufgeben ist keine Option

Viele Vertriebler starten voller Vorfreude in das Geschäft- nur um dann enttäuscht nach drei Monaten das Handtuch zu werfen. Dabei müssen sie sich Zeit geben, ihr erfolgreiches Business aufzubauen und zu wachsen. Das passiert nicht von heute auf morgen. Daher wird empfohlen, dass Vertriebler mindestens sechs Monate 100 Prozent geben sollen – egal, welche Ergebnisse sie erzielen. Die meisten sind freudig überrascht, wie sehr sich ihre Zahlen in diesen sechs Monaten trotz anfänglichen Schwierigkeiten zum Positiven verändert haben.

Sie möchten als Vertriebler durchstarten? Dann melden Sie sich jetzt bei Peter Janicek (https://peterjanicek.com/) und vereinbaren Sie einen Termin!

Pressekontakt:

Peter Janicek
E-Mail: peter.janicek@gmx.de
Webseite: https://peterjanicek.com/

Quelle:Peter Janicek: 6 Power-Tipps, um im Vertrieb an die Spitze zu kommen


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.