Berlin (ots) –

Berlins Wirtschaftssenator Stephan Schwarz (parteilos) sieht in der Gasumlage eine große Herausforderung für einige Unternehmen.

Man würde hier über Millionenbeträge reden – gerade in der chemischen und in der Pharmaindustrie.

Schwarz sagte im rbb24 Inforadio am Dienstag, er rechne fest mit einer Unterstützung durch die Bundesregierung – auch für Privathaushalte.

Allerdings lehnte er die Idee einer Preis-Deckelung ab: “Ich halte nicht so viel davon, dass wir jetzt sozusagen die Energiepreise deckeln, weil die Preise natürlich auch immer ein Signal in den Markt hineingeben, um die Menschen zu motivieren, […] zu sparen.”

Auch der Berliner Senat berät ab dem Vormittag über Möglichkeiten zum Energiesparen.

Schwarz erklärte, die geplanten Maßnahmen konzentrierten sich im Wesentlichen darauf, Wärme einzusparen.

Das gesamte Interview zum Nachhören finden Sie hier:

https://ots.de/CjN2pv

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
rbb24 Inforadio
Chef/Chefin vom Dienst
Tel.: 030 – 97993 – 37400
Mail: info@inforadio.de

Quelle:Schwarz: Energiepreis-Deckelung nicht sinnvoll


Importiert mit WPna von Tro(v)ision