Weltneuheit auf der Biofach 2024: Bio Kartoffelchips mit Transparenz bis zum Bauernhof und Bio Schokolade, die dort hergestellt wird, wo der Kakao wächst: in den Wäldern Ghanas

0
11

Friedrichshafen (ots) –

Der Nachhaltigkeitspionier vom Bodensee setzt weiter auf eine gezielte Expansion mit innovativen Produkten. Neben den Bio Chips und der Bio Schokolade mit 100% Transparenz in der Lieferkette kommt als weiteres Highlight: veganer Bio Thunvisch auf Basis von Erbsenprotein

Zur Weltleitmesse Biofach 2024 führt followfood, die transparent nachhaltige Food-Marke vom Bodensee, über 20 innovative Bio-Produkte ein. Zwei Highlights: Zum einen vier Sorten Bio Chips, die mit Hilfe der von followfood entwickelten Trackingcodes bis zum Bauernhof rückverfolgbar sind. Die Bio Snacks überzeugen neben der Transparenz aufgrund eines speziell entwickelten Verfahrens mit einem ca. 30 % reduzierten Fettgehalt bei gleichem Geschmack. Zum anderen präsentiert das Unternehmen vier Sorten vegane Bio Schokolade, die bis zum Acker rückverfolgbar sind und dort produziert werden, wo die Kakaobohnen herkommen – in den Wäldern Ghanas. Zwei Drittel der Neuheiten auf der Biofach sind plant-based. Zusätzlich geht followfood 2024 erstmals mit einem umfassenden Produkt-Sortiment aus geretteten Lebensmitteln an den Start. Darüber hinaus wird durch den Verkauf jedes landwirtschaftlichen Produktes in den eigenen Bodenretter-Fonds investiert und somit Bio weiterentwickelt, um regenerative Öko-Landwirtschaft zu etablieren.

“Mit unseren innovativen Produkten setzen wir gerade im Rahmen der aktuellen politischen Diskussion ein klares Zeichen für Lebensmitteltransparenz und tragen dazu bei, die Wertschätzung von Verbraucher:innen gegenüber Landwirt:innen zu stärken. Denn vermutlich schlagen wir erstmals für die Branche überhaupt die Brücke von einem snackigen Endprodukt wie Bio Kartoffelchips direkt hin zum Bauernhof und den Menschen, die in harter Arbeit die Kartoffeln dazu anpflanzen, hegen und schließlich geerntet haben”, sagt Jürg Knoll, Co-Gründer und Geschäftsführer.

Julius Palm, stellvertretender Geschäftsführer und Leiter Strategie und Marke führt aus: “Damit folgen wir unserer großen Vision, Lieferketten neu zu denken, ihnen ein Gesicht zu geben und Impact und Wertschöpfung vor Ort zu generieren. Sowohl international als auch bei uns in der Region. Umso zu zeigen, dass Geschäftsmodelle die Welt verändern können.”

followfood folgt hiermit den Erkenntnissen seiner Ernährungs-Studie* aus Dezember 2023 “Food Production and Consumption in a 1.5°C World” und des daraus folgenden Ziels des ersten Produktsortiments innerhalb der planetaren Grenzen.

Wie immer bei followfood, kommen alle Produkte mit voller Transparenz durch den Trackingcode. Nach dem Motto “Wissen wo’s herkommt” legt followfood für jedes Produkt die Lieferkette offen. Dabei wird nicht nur die Herkunft des Produktes angegeben, sondern auch der Impact auf den Planeten durch die individuelle Ökobilanz pro Produkt und mit Rezepturen ohne versteckte Zusatzstoffe oder unnötige Hilfsmittel. Damit ist followfood die transparenteste Food-Marke der Branche.

Weitere Neuheiten sind der erste pflanzliche followfood Thunvisch aus der Dose in zwei Varianten oder das demeter Apfelmark mit Tracking bis zum Hof. Die Marktführerschaft der Bio Pizza-Range wird durch die vegane Bio Dinkel Pizza Salami weiter ausgebaut. Auch das erfolgreich eingeführte Bio Nuss-Snack Sortiment wird vergrößert durch geröstete und gesalzene Bio Erdnüsse, Cashews und Mandeln, eine Bio Tamari Nuss Frucht Mischung sowie Bio Kokoschips Kakao. Ebenfalls erweitert wird das Angebot an Bio Convenience Gerichten durch weitere Bio Instant Cups wie etwa Bio Instant Cup Kartoffel Püree vegetarisch und Bio Instant Cup Käse Sahne Nudeln vegetarisch und u.a. Bio Instant Nudel Suppe Vegan. Darüber hinaus bietet followfood Bio Saucen wie Bio Bolognese Sauce Vegan, Bio Eintöpfe wie Bio Eintopf Belugalinsen vegan sowie weitere Sorten. Das Gesamtangebot runden Bio Aufstriche wie Bio Linsenaufstrich Typ vegane Streichwurst ab.

Besuchen Sie uns auf der Biofach 2024: Sie finden Sie uns in Halle 7, Stand 421

*Link zur Studie:

https://lmy.de/iDjl

followfood GmbH

Der Lebensmittelpionier followfood steht für Nachhaltigkeit, Transparenz und einen ehrlichen, respektvollen Umgang mit der Umwelt und Nahrungsmitteln. Nach der Maxime: “Was wir essen, verändert die Welt” gilt die Biomarke als Vorreiter für eine gesündere Zukunft mit dem Ziel, immer die ökologischste Alternative anzubieten. Das Unternehmen führte bei der Gründung in 2007 als Marktinnovation einen Tracking-Code auf jeder Verpackung ein, mit dem die Konsument:innen alle Lieferant:innen und Beschaffungswege der Produkte und ihrer Bio-Zutaten online abrufen und nachvollziehen können. 2021 wurde der Tracking-Code entscheidend um die Ökobilanz des jeweiligen Produktes erweitert.

Followfood fördert mit 1% vom Abgabepreis an den Handel aktiv den Ausbau regenerativer Landwirtschaft. Seit 2021 besteht eine umfassende und mehrjährige Kooperation mit dem innovativen Agrarbetrieb Gut & Bösel. Seit 2021 ist followfood offizieller Ernährungspartner des FC St. Pauli und seit 2022 am internationalen Seafood Beratungs- und Handelsunternehmen Blueyou mehrheitlich beteiligt. Im letzten Jahr stieß außerdem das Berliner Unternehmen Dörrwerk mit der Marke Rettergut zur followfood Familie. Mit vereinten Kräften wird followfood zur größten Marke für Lebensmittelrettung in Deutschland. Followfood machte 2021 einen Umsatz von über 69 Mio. Euro. 2021 legte das Unternehmen erstmals einen GWÖ-Geschäftsbericht (Gemeinwohlökonomie) vor und erzielte 719 von 1000 möglichen Punkten.

Geschäftsführer der followfood GmbH sind Jürg Knoll und Harri Butsch, der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Friedrichshafen, ein zweiter Standort befindet sich in Hamburg. followfood gehörte 2023 erneut zu den Top 50 der innovativsten Mittelständler im Ranking der Beratung Munich Strategy und des Wirtschaftsmagazins Wirtschaftswoche. Followfood wurde 2022 mit dem SIA-Award (Sustainable Impact Award) in der Kategorie “Impact of Product” ausgezeichnet. Der Preis wird vom Versicherungsunternehmen Generali, dem Bundesverband Mittelständischer Wirtschaft und dem Magazin WirtschaftsWoche vergeben.

http://www.followfood.de

Pressekontakt:

Im Auftrag der followfood GmbH – Ingeborg Trampe / trampe communication
E-Mail: presse@followfood.de / Tel.: 0173 311 3675

Quelle:Weltneuheit auf der Biofach 2024: Bio Kartoffelchips mit Transparenz bis zum Bauernhof und Bio Schokolade, die dort hergestellt wird, wo der Kakao wächst: in den Wäldern Ghanas


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.