zu Rechtsextremismus in der Polizei

0
4
WerbungGas Privat Leaderboard

Stuttgart (ots) – “Die Würde des Menschen ist unantastbar”, heißt es im ersten Satz des Grundgesetzes. “Mensch” steht da, nicht “Deutscher”. “Würde” steht da und “unantastbar”. Diese drei Worte geben vor, wie der Staat gegenüber den Menschen in Deutschland aufzutreten hat. Mit diesen drei Worten hat das, was sich auf den Handys und in den Hirnen von mindestens 29 Polizeibeamten in Nordrhein-Westfalen findet, nichts, gar nichts zu tun. Im Gegenteil: Hitlerbilder, Hakenkreuze, die Erschießung eines Schwarzen, ein Flüchtling in einer Gaskammer, das ist widerlich. Das hat nichts mit dem zu tun, für das hunderttausende Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte in Deutschland stehen, für das sie täglich ihr Leben einbringen.

Pressekontakt:

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Frank Schwaibold
Telefon: 0711 / 7205 – 7110
cvd@stn.zgs.de

Quelle:zu Rechtsextremismus in der Polizei


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.