Land will Klimaklebern Polizeieinsätze nicht in Rechnung stellen

0
5

Osnabrück (ots) –

Land will Klimaklebern Polizeieinsätze nicht in Rechnung stellen

Ministeriumssprecher verweist auf rechtliche Hürden – Gesetzesänderung werde nicht angestrebt

Osnabrück. Die niedersächsische Landesregierung sieht keine Möglichkeit, Klimakleber für Polizeieinsätze zur Kasse zu bitten. “Es gibt in Niedersachsen keine rechtliche Grundlage, um Klimaaktivisten oder anderen Personen Kosten wie beispielsweise das Wegtragen von der Fahrbahn aufzuerlegen”, erklärte ein Sprecher des Innenministeriums im Gespräch mit der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (NOZ).

Um eine entsprechende Rechtsgrundlage zu schaffen, bedarf es laut Innenministerium einer Gesetzesänderung. “Eine solche wird derzeit in der Landesregierung nicht diskutiert und ist auch aus Sicht der Polizei nicht anzustreben”, fügte der Ministeriumssprecher hinzu.

Zur Begründung hieß es aus dem Haus von Innenministerin Daniela Behrens (SPD): “Bei allem, in Teilen sicherlich berechtigtem, Ärger über einzelne Aktionen der Klimaaktivisten gilt grundsätzlich, dass die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung eine elementare Kernaufgabe des Staates ist.” Diese staatliche Leistung werde erbracht, ohne dabei Gebühren für die jeweiligen Verursacher zu erheben.

Das bedeute aber nicht, dass Klimaaktivisten immer unbehelligt davonkämen. Nach Angaben des Innenministeriums in Hannover können Bußgelder verhängt werden, wenn etwa Anordnungen der Polizei wie Platzverweisen zuwidergehandelt wird oder verkehrsrechtliche Ordnungswidrigkeiten vorliegen. Soweit der Verdacht von Straftaten wie einer Nötigung oder eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr besteht, würden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Quelle:Land will Klimaklebern Polizeieinsätze nicht in Rechnung stellen


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.