POL-H: Mehr als 3000 Menschen demonstrieren überwiegend friedlich in Hannover

0
22
Amazon unser Partner
Hannover (ots) – In Hannover haben am Samstag, 12.10.2019, mehr als 3000 Menschen gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien demonstriert. Während der Versammlungen kam es zu mehreren Störungen.

Gegen 14:00 Uhr begann die Auftaktkundgebung der Versammlung am Ernst-August-Platz. Im Anschluss setzten sich rund 3000 Teilnehmer in Bewegung. Aufgrund einer am Freitag ergangenen Mitteilung der Versammlungsleitung wurde kurzfristig die Route des Aufzugs wie folgt geändert: Ernst-August-Platz – Kurt-Schumacher-Straße – Goseriede – Nikolaistraße – Postkamp – Klagesmarkt – Schlosswender Straße – Königsworther Platz – Brühlstraße – Goethestraße – Steintorplatz – – Kurt-Schumacher-Straße – Ernst-August-Platz.

Überwiegend verlief der Aufzug friedlich, jedoch kam es auch zu mehreren Zwischenfällen. Bei einer Zwischenkundgebung an der Schlosswender Straße, Kreuzung Engelbosteler Damm wurden beispielsweise gegen 15:30 Uhr aus der Menge heraus Gegenstände an die Fassade des Türkischen Generalkonsulats geworfen, die dadurch beschmutzt bzw. beschädigt wurde. Die Polizei nahm die beiden mutmaßlichen Täter vorübergehend fest. Mehrfach wurden auch Fahnen mit nach dem Vereinsgesetz verbotenen Symbolen gezeigt. Auch hierzu konnten Täter ermittelt werden.

Insgesamt leitete die Polizei nach jetzigem Stand zwölf Ermittlungsverfahren ein, darunter sechs wegen “Landfriedensbruch”, und eines wegen “Versuchter gefährlicher Körperverletzung”.

Im Bereich des Ernst-August-Platzes wurden außerdem Plastikflaschen in Richtung der Polizeibeamten geworfen. Dabei erlitt eine Beamtin eine leichte Verletzung.

Die Versammlung endete nach einer Abschlusskundgebung gegen 18:00 Uhr.

Insgesamt zog die Polizei ein positives Fazit. “Einige Zwischenfälle konnten schnell geklärt werden”, sagt Gwendolin von der Osten, Einsatzleiterin der Polizeiinspektion Mitte. “Trotz der hohen Anzahl von Versammlungsteilnehmerinnen und -teilnehmern, die in Teilen sehr emotionalisiert waren, ist die Versammlung überwiegend friedlich verlaufen.”

Rückfragen bitte ab Sonntag, 13.10.2019, 10:00 Uhr an:

Polizeidirektion Hannover Antje Heilmann Telefon: 0511 – 109 – 1046 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Congstar Partner

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.