POL-H: Öffentlichkeitsfahndung: Unbekannte schlagen in Straßenbahn zu – zwei Tatverdächtige stellen sich bei der Polizei

0
47
Hannover (ots) – Nachdem die Polizei gestern öffentlich nach drei Unbekannten gefahndet hat (wir haben berichtet), haben sich zwei Täter mittlerweile bei der Polizei gestellt. Mithilfe eines Bildes aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei weiterhin nach einem Täter und bittet um Hinweise.

Nach derzeitigen Erkenntnissen war ein 20 Jahre alter Mann am Donnerstag, 30.05.2019, gegen 03:00 Uhr an Himmelfahrt in einer Straßenbahn der Linie 6 Richtung Nordhafen unterwegs. Ihm gegenüber saß eine Gruppe von bis zu zehn Personen. Aus der Gruppe heraus wurde der junge Mann zunächst beschimpft. Im weiteren Verlauf wurde er von einem der Gesuchten unvermittelt ins Gesicht geschlagen. Das Opfer versprühte Tierabwehrspray, sodass die Täter von ihm abließen und die Bahn an der Haltestelle “Kinderkrankenhaus auf der Bult” entlang des Bischofsholer Damm in unbekannte Richtung verließen. Der 20-Jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt, Zeugen, die ihm zu Hilfe kamen, blieben unverletzt.

Einer der Gesuchten war bekleidet mit schwarzer Kapuzenjacke, schwarzer Hose und weißen Turnschuhen. Er hat braune Haare, deren Seiten rasiert sind. Außerdem trug er einen Dreitagebart.

Seine beiden Komplizen haben sich mittlerweile bei der Polizei gestellt. Bei ihnen handelt es sich um einen 16- und einen 18-Jährigen.

Hinweise zum dritten Täter nimmt das Polizeikommissariat Südstadt unter der Telefonnummer 0511 109-3217 entgegen. /has

Unsere Ursprungsmeldung wurde aus datenschutzrechtlichen Gründen gelöscht.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte am Sonntag, 15.12.2019, ab 10:00 Uhr an: Polizeidirektion Hannover Pressestelle Philipp Hasse Telefon: 0511 109-1042 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4469099 OTS: Polizeidirektion Hannover

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.