Einweihung des LMU-Spitzenforschungsinstituts für die Untersuchung epigenetischer Codes (ICEM) in Martinsried

0
7

München, Bayern (ots) –

Die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) eröffnet das neu gebaute Institut für Chemische Epigenetik München (ICEM) in Martinsried. Damit nimmt ein weiteres Spitzeninstitut am Campus Großhadern-Martinsried die Arbeit auf.

Am ICEM arbeitet an der Schnittstelle von Chemie und Biologie. In internationalen Teams untersuchen Forscherinnen und Forscher die Chemie des sogenannten epigenetischen Codes, der den eigentlichen genetischen Code überlagert. Er bestimmt, welche Gene des Erbguts zu welchem Zeitpunkt aktiv oder befristet stillgelegt sind. Damit kann ein Organismus die Aktivität seiner Gene regulieren – und so auf Umwelteinflüsse und Veränderungen schnell reagieren.

Die Eröffnung des Institutes wird mit einer Festansprache des Bayerischen Staatsministers für Wissenschaft und Kunst, Dr. Markus Blume, feierlich gewürdigt. Der Präsident der LMU, Professor Dr. Dr. h.c. Bernd Huber, wird die Gäste begrüßen und die wichtige Rolle dieses zukunftsträchtigen Forschungsfelds erläutern.

Wir laden Sie herzlich ein zur

Einweihung des Instituts für Chemische Epigenetik München

am 30. Mai 2022

14 Uhr

in der Würmtalstraße 201

81377 München.

Um eine Anmeldung bis zum 28. Mai 2022 wird unter presse@lmu.de gebeten.

Veranstaltungsagenda:

– Begrüßung von Prof. Dr. Dr. h.c. Bernd Huber, Präsident der LMU
– Ansprache von Dr. Markus Blume, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst
– Prof. Dr. Philip Tinnefeld, Dekan der Fakultät für Chemie und Pharmazie der LMU
– Prof. Dr. Thomas Carell, Lehrstuhl für Organische Chemie und Baubeauftragter der LMU
– Dr. Franziska Traube, Nachwuchsgruppenleiterin am Lehrstuhl für Organische Chemie der LMU
– Feierliche Schlüsselübergabe an die LMU durch Barbara Langer, Ltd. Baudirektorin Staatliches Bauamt München II
– Musikalische Umrahmung, Duo Klangzeit
– Im Anschluss an die Einweihung sind die Gäste zu einem kleinen Imbiss eingeladen. Während dieser Zeit besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an Führungen durch das Gebäude. Bitte beachten Sie die geltenden Infektionsschutzregeln.

Das ICEM

Am neuen LMU-Forschungszentrum ICEM arbeiten derzeit rund 90 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in zwei Abteilungen (“Chemische Biologie der Nukleinsäuren”, Professor Thomas Carell und “Chemische Biologie der Proteine”, Professor Ivan Huc) sowie vier Nachwuchsgruppen. Das Institut ist Hauptstandort des Sonderforschungsbereichs “Chemical Biology of Epigenetic Modifications”.

Auf mehr als 3.800 m² und fünf Geschossen sind Labore, Büros und Konferenzräume verteilt. Unter anderem beinhaltet das Institut die zentrale Elektronenmikroskop-Facility der LMU sowie zentrale Räume mit Geräten zur hochgenauen Genomsequenzierung.

Das Gebäude entspricht den modernsten Bauanforderungen auch hinsichtlich der Nutzung von regenerativen Energien und wegen der energiesparenden Bauweise.

Durch Wärmerückgewinnung, adiabatische Kühlung und energiefreundliche Fernwärme lassen sich am ICEM rund 420 Tonnen CO² pro Jahr einsparen.

Pressekontakt:

Claudia Russo
Leitung Kommunikation & Presse
Ludwig-Maximilians-Universität München
Leopoldstr. 3
80802 München

Phone: +49 (0) 89 2180-3423
E-Mail: presse@lmu.de

Quelle:Einweihung des LMU-Spitzenforschungsinstituts für die Untersuchung epigenetischer Codes (ICEM) in Martinsried


Importiert mit WPna von Tro(v)ision

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.